BVB-Chef Watzke: Lewandowski wechselt in diesem Sommer definitiv nicht zu den Bayern

Robert Lewandowski (BVB), Foto: (c) Christopher Neundorf
Robert Lewandowski (BVB), Foto: (c) Christopher Neundorf

Laut Bildzeitung ist die Entscheidung in Sachen Lewandowski gefallen. BVB-Boss Hans-Joachim Watzke hat gegenüber den Kollegen einen Wechsel des Polen in diesem Sommer zum FC Bayern endgültig ausgeschlossen. Die Entscheidung ist gefallen?

Was vordergründig nach einer scheinbar klaren Entscheidung klingt, dass lässt bei näherer Betrachtung weiterhin Spekulationen in viele Richtungen zu.

Das Robert Lewandowski in diesem Sommer nicht zu den Bayern wechseln darf, weil er beim BVB noch einen laufenden Vertrag hat, beendet das leidige Thema nämlich keineswegs.

Zum einen lässt diese Aussage einen Wechsel ins Ausland in diesem Sommer offenbar nach wie vor generell zu, zum Anderen fragt man sich, was die Schwarzgelben mit einem eventuell völlig beleidigten und unmotivierten Topstürmer in der kommenden Saison wollen? Denn dieser hatte zuletzt seinen Wechselwillen persönlich bekräftigt, allerdings ohne den Club zu nennen zu welchem er gehen möchte.

Wie Lewandowski nach Rücksprache mit seinen Beratern nun reagieren wird, das werden wir erst in den nächsten Tagen und Wochen wirklich erfahren.

Ferner wird das Thema, so oder so, auch weiterhin für erhebliche Unruhe beim Doublesieger von 2012 sorgen. Ob das dann so im Sinne der Schwarzgelben sein kann?  

Ich persönlich habe da aktuell doch erhebliche Bedenken, ob das so, wenn das Alles so zutrifft, wie derzeit im Netz berichtet, am Ende noch zu eine sportlich erfolgreichen Saison der Borussen führen kann und wird. Ein offener Konflikt mit Lewandowski und seinen Beratern wäre sicherlich nicht förderlich für eine sportlich erneut erfolgreiche Spielzeit. Und das Thema droht so dann auch noch über Monate zu ‚nerven‘.

Allerdings gilt es bei einer Beurteilung der Details natürlich derzeit noch mit zu berücksichtigen, dass man bei derzeitigem Kenntnisstand, aufgrund der widersprüchlichen Aussagen der Beteiligten, noch nicht einmal wirklich definitiv sagen kann ob überhaupt ein offizielles Angebot aus München beim BVB vorlag. Wäre das nämlich nicht der Fall, dann ist das Ziehen der sprichwörtlichen Reißleine durch den BVB natürlich schon im Sinne einer erfolgreichen Saisonplanung für 2013/14 dringend geboten. Aber das wird sicherlich in den nächsten Tagen im Detail alles noch heiß und strittig diskutiert werden. Dazu dann sicherlich auch hier mehr…

Dir gefällt vielleicht auch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Werbung