9

CDU-Ratsfrau aus Dortmund veröffentlicht im Verschwörungsmagazin Compact


Compact, das rechtspopulistische Verschwörungsmagazin von Jürgen Elsässer hat eine neue Gastautorin: Die Dortmunder CDU-Ratsfrau Regine Stephan veröffentlichte bei Compact einen Artikel unter der Überschrift: „Der Kommunismus war nie wirklich weg, er hat sich nur versteckt“, was für Dortmund nicht ganz stimmt, denn die Stadt ist eine Hochburg der gescheiterten Staatswirtschaft. Auch Dank der Unterstützung von Stephans Partei, die dankbar um jeden Aufsichtsratssitz in einem der zahlreichen Volkseigenen Betriebe ist, an denen die Stadt Dortmund beteiligt ist. Kennengelernt haben sich Stephan und Compact Mastermind Jürgen „Else“ Elsässer auf der Leipziger Buchmesse.

RuhrBarone-Logo

9 Kommentare zu “CDU-Ratsfrau aus Dortmund veröffentlicht im Verschwörungsmagazin Compact

  • #1
    KlausW

    Na, wunderbar. Da hat die CDU ja die Idealbesetzung in den Dorzmunder Rats"ausschüsse" für "Soziales etc" und "Wissenschaft, Forschung, Euroa etc" gefunden.

  • #2
    Klaus Lohmann

    Einen fixen "Fanclub" hat die Ex-Geschichtslehrerin ja schon mit den 3 Männern der AfD-Ratsfraktion: http://www.afd-do-fraktion.de/item/348-neues-aus-dem-rat-sitzung-vom-29-09-2016

  • #3
  • #4
    Bochumer

    Es wird nicht lange dauern, bis CDUler fordern, mit der AfD wenigstens mal auf Probe zu regieren.

  • #5
    Christian Perzl

    Und nun?
    Ja, das sie das auf Compact veröffentlicht hat ist mehr als dämlich, Vorsatz will ich ihr aber noch nicht unterstellen.
    Ich hab jetzt aber auch den Artikel gelesen, der könnte so, bis auf einen unklaren Absatz (Gotteslästerung), auch hier als Gastartikel stehen.

    Statt so einen "Wie kann sie es nur wagen" Artikel, wie wäre es den mit einer schriftlichen Anfrage was sie sich dabei gedacht hat. Kann kann immer noch härter ins Gericht gehen nach der Antwort.

  • #6
    Klaus Lohmann

    @#5: Wer wie Stephan (siehe meinen obigen Link) Jemandem unter dem Applaus der AfD politische Rückendeckung gibt, der selbst zum damaligen Zeitpunkt durch öffentlichen Applaus und Zustimmung für ein wiederholt unsägliches B.v.Storch-Islamhasszitat aufgefallen ist (https://www.ruhrbarone.de/abdel-storch/125739), dem kann man ohne schlechtes Gewissen Vorsatz unterstellen.

  • #7
    Klaus Lohmann

    Und als hätte ich es geahnt: https://www.waz.de/staedte/dortmund/eklat-im-dortmunder-rat-cdu-frau-unterstuetzt-npd-antrag-id213881767.html "Eklat im Dortmunder Rat: CDU-Frau unterstützt NPD-Antrag"

    Noch Fragen?

  • #8
    Christian Perzl

    Guten Tag Herr Lohmann.

    Eigentlich hatte ich ja eine Erwiderung geschrieben warum ich es noch nicht als erwiesen halte das die werte Fraz Regine Stephan Richtung Rechtspopulistischen/Radikalen Abgrund trifftet.

    Ich halte zwar immer noch das Argument "Die hat Abdel Samad unterstützt, die MUSS Rechtspopulistisch sein! für wenig stichhaltig(z.B müsste Stefan Laurin sonst auch als ein solcher Unterstützer angesehen werden).

    Aber nach diesem neuen "Versehen", nein da kann man sich langsam nicht mehr rausreden.
    Vor allem, wenn es wirklich so stimmt, müsste man sich ja direkt um ihre geistige Gesundheit sorge ….warum reden sich da immer so viele mit ihren Ausreden um Kopf und Kragen?

    Also Herr Lohmann, ich gebe ihnen nach dieser Pose leider gerne Recht.

    Bleib aber dabei, eine Schriftliche Anfrage, mit der nötigen Schärfe, an sie, oder gleich an die Fraktion, wäre wohl besser also so ein.einfacher "schaut was sie gemacht hat!"-Artikel.

  • #9
    Klaus Lohmann

    Man ist in Ansätzen lernfähig: http://www.radio912.de/infos/dortmund/nachrichten/art749,1583518 „CDU-Ratsfrau legt Mandat nieder“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.