4

Comeback Teil II: Guttenberg in Bulgarien

Mit einer vielbeachteten Rede und einer neuen Frisur machte der ehemalige CSU-Politiker und Ex-Spitzenjurist Karl-Theodor zu Guttenberg erst vor wenigen Tagen im kanadischen Halifax auf sich aufmerksam. Der Auftritt gilt als Beginn seines Comebacks – im Frühjahr war Guttenberg nach Mißverstädnissen um seine Doktorarbeit von allen Ämtern zurückgetreten. Nun, rechtzeitig bevor es in Kanada so richtig kalt wird, hat Guttenberg Stufe II der Comeback-Rakte gestartet. In Bulgarien stellte er vor Reportern seine Pläne zur Rettung des Euros, dem Frieden im Nahen-Osten und der Zukunft der bulgarischen Nationalmannschaft vor.

RuhrBarone-Logo

4 Kommentare zu “Comeback Teil II: Guttenberg in Bulgarien

  • #1
    Robin Patzwaldt

    Super! Ich dachte schon ich sei der Einzige der da eine gewisse Ähnlichkeit erkannt zu haben glaubte… Offenbar ist das aber nicht so. Beruhigend (für mich zumindest)! 😉

    Weniger beruhigend ist dagegen die Überlegung was wohl hinter der plötzlichen Typveränderung steckt. Will er zukünftig wirklich mehr so sein wie unser Loddar? 😉

  • #2
    Katharina

    Da freu ich mich aber, endlich ist er wieder da. Habe ihn schon soo vermisst. Jetzt habe ich endlich wieder einen Märchen-und Witzerzähler.
    Hurra, das Leben ist wieder schöön.
    Ab dem 11.11.2011 11Uhr wartete ich schon. Hoffentlich hält er bis Aschermittwoch durch. Lange Zeit für viel Witze und fette Näpfchen.

  • #3
  • #4
    lebowski

    Danach traf der Minister bei irgendeinem sektgeschwängerten Empfang den Fußballer Lothar Matthäus, der wie er aus Franken herrührt, und erbleichte, wenn er nicht gar erblich. Der Freiherr vermeinte in einen Spiegel aus Fleisch und Blut zu sehen. Schnell aber fasste sich Seine Erlaucht und stellte dem Sportler die spitze Frage: „Sag Er, Seine Mutter war wohl einmal auf unserem Schlosse tätig?“ – „Nein“, erwiderte der Gefragte, „aber mein Vater!“

    http://www.taz.de/!32179/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.