Das britische Strassenmagazin „Big Issue North“ stellt den Betrieb ein

Seit dem Brexit steht England vor gewaltigen Schwierigkeiten – hier eine Stadtansicht aus London | Foto: Peter Hesse

Das „Big Issue North“ ist eine der wichtigsten Obdachlosen- und Strassen-Zeitungen in England. Wegen zu hoher Druck-, Energie- und Papierkosten wird das Magazin im nächsten Monat eingestellt.

Der Niedergang des Magazins wurde in der Pandemie eingeläutet, weil in den Innenstädten viel weniger Besucher unterwegs waren, als noch vor Corona. „Wir sind finanziell nicht mehr lebensfähig“ so schrieben die Herausgeber von „Big Issue North“ gestern auf ihrer Homepage – und der Guardian übernahm diese Pressemitteilung. Die Redaktion dieses Magazins sitzt in Glasgow, ursprünglich wurde der Verlag im Jahr 1991 von A. John Bird gegründet.

Das Heft gilt gilt als Vorbild für viele Obdachlosenzeitungen in ganz Europa. Am 15. Mai kommt nun die letzte Ausgabe von „Big Issue North“ auf die Strasse.

Dir gefällt vielleicht auch:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Werbung