1

Das letzte Vorbereitungswochenende der ‚Eisadler‘ vor dem Saisonstart steht an

Eisadler (580x387)

Die Vorbereitungszeit der Eisadler Dortmund neigt sich dem Ende entgegen. Zwei Begegnungen hat der Regionalliga-Aufsteiger noch zu bestreiten. Und in denen geht es am Wochenende zweimal gegen den EHC Neuwied.

Zuerst empfangen die Dortmunder den Oberligisten aus Rheinland-Pfalz am morgigen Freitagabend (20 Uhr) auf heimischem Eis an der Strobelallee.

Zwei Tage später (Sonntag 19 Uhr) gibt es dann im Neuwieder ‚Icehouse‘ das Rückspiel.

Auf die Dortmunder warten somit noch zwei ausgesprochen schwere Aufgaben, zumal Trainer Sikorski weiterhin mit verletzungsbedingten Ausfällen zu kämpfen hat.

Neben Werner Heinrich und Dominik Oster, die bisher überhaupt noch nicht zum Einsatz kommen konnten, fehlen auf jeden Fall die Verteidiger Thomas Branz (Knieverletzung) und Marc Kolberg (Rippenbruch) noch längerfristig.

Keine günstigen Voraussetzungen also für die letzten Vorbereitungen auf den Meisterschaftsauftakt, der dann eine Woche später (Sonntag 5. Oktober 2014 – 19 Uhr) bei der Soester EG folgt.

Aber die Eisadler haben auch in den letzten Vorbereitungsspielen bereits bewiesen, dass sie auch mit kleinem Kader klassenhöheren Oberligisten zumindest über weite Strecken Paroli bieten können.

Die Dortmunder Eishockeyfreunde können also durchaus positiv dem Saisonstart im Oktober entgegensehen.

RuhrBarone-Logo

Ein Kommentar zu “Das letzte Vorbereitungswochenende der ‚Eisadler‘ vor dem Saisonstart steht an

  • #1
    Robin Patzwaldt Beitragsautor

    Wie uns die Eisadler soeben mitgeteilt haben, muss das Spiel am morgigen Sonntag leider abgesagt werden:

    „27.09.2014
    Eisadler müssen kurzfristig Vorbereitungsspiel in Neuwied absagen !
    Mit großem Bedauern müssen die Eisadler Dortmund kurzfristig das für Sonntag geplante Vorbereitungsspiel beim EHC Neuwied absagen. „Uns fehlten in der letzten Zeit schon einige Spieler verletzungs- bzw. krankheitsbedingt. Nun sind aktuell weitere dazu gekommen. Berufliche und ausbildungsbedingte Ausfälle mussten ebenfalls akzeptiert werden. Dies alles hat dazu geführt, dass wir für den Sonntag trotz des theoretisch großen Kaders keine spielfähige Mannschaft auf die Reise nach Rheinland-Pfalz hätten schicken können“ erläutert Lothar Grabe, der 1. Vorsitzende der Eisadler. „Deshalb mussten wir am Samstagvormittag den EHC Neuwied über diese kurzfristige Entwicklung informieren und den Verantwortlichen die nicht leicht gefallene Entscheidung mitteilen.““

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.