Der Berliner Künstler Stohead präsentiert Werkschau im Alten Wartesaal Herne

Zwischen Tagging und abstrakte Malerei: stoheads Werke liefern viele Farben / Bild: PR

Stohead gilt als einer der wichtigsten Vertreter der Stilrichtung Calligraffiti. In Zusammenarbeit mit dem Kollektiv pottporus bringt der Berliner Künstler seine Werke nun ins Ruhrgebiet. Am Freitag, den 26. April 2024, wird die Ausstellung „STOP” mit den Arbeiten des Berliner Künstlers stohead im Alten Wartesaal im Bahnhof Herne eröffnet. Im Anschluss ist die Einzelausstellung immer von donnerstags bis sonntags jeweils von 14 bis 18 Uhr geöffnet und noch bis zum 26. Mai 2024 in Herne zu sehen.

Kalligrafie, Graffiti-Writing und Tagging, abstrakte Malerei – stoheads Werke vereinen Text und Bild zu großformatigen, kontrastreichen Leinwänden. Dabei mag das Auge sich nicht so recht entscheiden, welchen Aspekt es zuerst fokussiert: Möchte es lesen oder betrachten? Die Qualität von stoheads Arbeiten ergibt sich aus dem Spiel exakt geplanter kompositorischer Entscheidungen und schneller malerischer Gesten, die einen eindrucksvollen Bildrhythmus erzeugen und gleich wieder auflockern.

Stohead, geboren als Christoph Häßler in Schwäbisch-Hall, trat in den späten 1980er Jahren erstmals als Graffiti-Künstler in Erscheinung. Tätig u.a. in Hamburg und jetzt in Berlin entwickelte er seinen technisch komplexen Stil des Calligraffiti immer weiter und gilt heute als wichtiger Vertreter der Gattung

Die Vernissage zur Ausstellung ist am 26.04.2024 ab 17.00 Uhr.

Die Ausstellung läuft bis zum 26.05.2024, Öffnungszeiten immer DO – SO 14.00 – 18.00 Uhr, der Eintritt ist frei.

Alter Wartesaal im Bahnhof Herne
Konrad-Adenauer-Platz 4
44629 Herne

 

Dir gefällt vielleicht auch:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Werbung