5

Der BVB geht befreit, der FC Schalke 04 mit viel Druck ins Derby

BVB-Spieler beim Aufwärmen auf Schalke. Archiv-Foto: Franz-Christian Müller

Am morgigen Samstag ist es endlich wieder einmal so weit. Millionen Fußballfreunde freuen sich auf das große Revierderby zwischen dem FC Schalke 04 und Borussia Dortmund. Selten waren die Voraussetzungen vor dem Spiel in den letzten Jahren dabei so unterschiedlich wie diesmal.

Während der BVB nach absolvierten 13 Saisonspielen in der Bundesliga noch immer ungeschlagen ist, mit sieben Punkten Vorsprung auf die nächsten Verfolger von der Tabellenspitze grüßt, verläuft die Saison der Gelsenkirchener bislang sehr enttäuschend, findet sich das Team der Königsblauen aktuell mit schon sieben Pleiten im Gepäck lediglich auf Rang zwölf der Tabelle wieder. Und das als Vizemeister des Vorjahres.

Die mageren 14 Saison-Zähler der Schalker, lassen die Dortmunder, die es bereits auf stolze 33 Punkte bringen, aktuell nur noch mit dem sprichwörtlichen Fernglas erkennen. Selten waren die sportlichen Kräfteverhältnisse vor einem Derby so klar geregelt, unabhängig vom Ausgang des kommenden Duells.

Selbst bei einer deutlichen Pleite auf Schalke werden die Schwarzgelben am Montag mit komfortablen Vorsprung von der Tabellenspitze grüßen. Den Schalker hingegen würde sogar ein prestigeträchtiger Erfolg über den Erzrivalen in der Tabelle nur begrenzt helfen, liegen die angestrebten Ränge, die Schalke im kommenden Jahr erneut in das internationale Geschäft bringen würden, für die Tedesco-Truppe aktuell doch schon beachtliche sechs Punkte weit entfernt.

Doch auch wenn die Dortmunder im Derby diesmal vergleichsweise entspannt liefern können, die Schalker hingegen eindeutig liefern müssen, ist es wie immer wenn die Knappen auf die Borussen treffen: Der Ausgang des Spiels ist nicht begründet zu prognostizieren. Alles ist in diesen besonderen Spielen möglich! Unabhängig von zuletzt gezeigter Form und vermeintlicher Favoritenstellung.

Gerade die Tatsache, dass das Spiel am Samstag diesmal beim in der Tabelle klar schlechter platzierten Team stattfindet, der vermeintliche ‚Underdog‘ also mit Heimvorteil im Rücken agiert, ist in einem emotionalen Revierderby natürlich ein wichtiger Faktor, der den individuell klar besser besetzten Kader des BVB auszugleichen locker in der Lage ist.

Wer Morgen gewinnt? Ich persönlich tippe auf ein Unentschieden. 1:1 oder 2:2. Damit könnten sicherlich alle Beteiligten leben. Aber was weiß ich schon. Ist halt das Derby…

RuhrBarone-Logo

5 Kommentare zu “Der BVB geht befreit, der FC Schalke 04 mit viel Druck ins Derby

  • #1
    walter stach

    Robin,
    ja, so ist das mit den Derbys BVB-S04.
    Prognosen zum Spielausgang, die sich ausschließlich am jeweiligen Tabellenplatz orientieren, scheinen a priori verfehlt zu sein -sh. die Derby-Geschichte(n).

    Ich erwarte seitens der Schalker eine extreme Härte -bis an die Grenze des Erlaubten -und darüberhinaus- einhergehend mit dem Willen, dien Spiel, das diese Bezeichnung verdient, zu verhindern.
    Ob und wie der der BVB damit umzugehen weiß, bleibt abzuwarten. Ich erinnere an die Pokalspiele gegen Fürth und Union Berlin, aber auch an die Liga-Spiele z.B. in Mainz oder gegen Freiburg.
    Gegen Gegner, die nicht daran interessiert sind, sich (mit-)spielend mit dem mit dem BVB zu messen , sondern primär daran, den BVB "am Spiel zu hindern- (Zweikampfhärte, höchste Laufbereitschaft), , "tut sich der BVB schwer" und das kann keinen Fußball-Fan überraschen.
    Oder überrascht S04 den BVB mit einer spielerisch überdurchschnittlichen Leistungen -gemessen an seinen bisherigen? Vom BVB erwarte ich nicht, daß er von seinem bisherigen Konzept abweicht:

    2:1 für den BVB -mein Wunschergebnis
    2:2 -auch für mich durchaus naheliegend -ich wäre als BVBer damit zufrieden-
    2:1 für So4 – schließe ich nicht völlig aus -ich wäre sehr enttäuscht.

    Für den Fall einer BVB-Niederlage gibt es für mich diverse "Beruhigungspille":

    Wir blieben trotz einer Niederlage weiterhin Tabellenführer mit mindestens 4 Punkten Vorsprung gegenüber dem Zweiten.
    Wir hätten immer noch einen 14 (!!) Punktevorsprung vor So4

  • #2
    Klaus Lohmann

    Die Schwatzgelben haben nach vielen Jahren des Umbruchs, der Ungewissheit, vieler psychischer Belastungen und sehr schwankenden Leistungen endlich mal wieder eine geschlossene Mannschaft mit klaren Führungsstrukturen und vor allem endlich wieder richtig Bock auf guten Fußball. Das wird morgen ein nicht zu unterschätzender Erfolgsfaktor, den ich mit einem 2:0 für uns ins Spiel bringe;-))

  • #3
    walter stach

    Klaus Lohmann,
    der Analyse stimme ich zu.
    Hoffentlich kann ich nach dem Spiel gratulieren zum richtigen Tip: 2: 0 für den BVB.

  • #4
    UIrich

    Ich befürchte, das ganze wird ein Spiel Anti-Fußballer gegen Fußballer. Und leider erwarte auch ich ein von Seiten der Gastgeber sehr hart geführtes Spiel – so(lange) der Schiedsrichter es zulässt. Von dem dürfte einiges abhängen. Nicht nur von seiner Reaktion auf harte Fouls sondern auch auf taktische die darauf angelegt sind den Spielfluss des BVB zu stören.

  • #5
    walter stach

    2:1 Sieger BVB.
    Manchmal gehen Wünsche in Erfüllung -sh.-1-.
    -Ist ja auch (Vor-) Weihnachtszeit.

    Im übrigen:
    "hochverdient"!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.