#1 | Philipp sagt am 9. Juli 2021 um 11:24 Uhr

Re:Evonik

Gute Nachrichten aus Marl. Aber: Die Produkte von Evonik sind zu unbekannt, spielen im Ruhrgebietsbewusstsein im Grunde keine Rolle.

Polyamid wird im 3D-Druck eingesetzt? Zeigt es uns! Zeigt uns die Möglichkeiten, zeigt uns Bilder, damit wir den wichtigsten Ruhrgebietskonzern verorten können. Klar Chemie steckt überall drin und ist selten Endprodukt aber trotzdem können die Produkte ein Stück Identität geben. Denn durchfahrende LKWs (Logistik) und Call Center sind als Identitätsträger kaum geeignet, können Kohle+ Stahl nicht ersetzen.

Hochleistungsfähige Kunststoffe vlt. schon + deren Erfolg erlaubt es wenigstens noch einem Ruhrpottvereien vorne mitzuspielen: Borussia Dortmund.