Die Arcandor-Welt ist schön

Arcandor versucht gerade Hilfe vom Staat zu erpressen: Geld oder Insolvenz. Blickt man auf die Internetseite des Konzerns gibt es gar keinen Grund für Hilfe, denn Arcandor strahlt vermögend um die Wette.

Ausriss: Arcandor.de

Innerhalb von gut zehn Jahren wurde der Konzern Arcandor, damals noch Karstadt-Quelle, von wechselnden Managern mal eben gepflegt in den Boden gerammt. Stündlich droht die Insolvenz, der Staat hat  abgelehnt Arcandor Geld aus dem "Wirtschaftsfonds Deutschland" zu geben.   Aber hey, alles ist gar nicht so schlimm. Ein Blick auf die Internetseite des Noch-Konzerns zeigt: Die Arcandor-Welt ist schön – zumindest im Corporate-Film. (Auf der Arcandor-Seite bitte etwas runterscrollen – ich konnte den Film nicht direkt verlinken.)

Dir gefällt vielleicht auch:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Barbara Underberg
Barbara Underberg
14 Jahre zuvor

schön ist auch der dem Logo zugehörige Slogan: „Committed to Creating Value“

Franz Kollege
14 Jahre zuvor

Wie nah muss der Kunde bei Karstadt an zwei sich unterhaltende Angestellte ran, um deren Aufmersamkeit zu bekommen? Ich würde mal sagen, auf unter zwei Meter.

Manchmal kommt man sogar an die Kasse, und auf der andere Seite geht das Gespräch über Kollegen-Interna noch sekundenlang weiter.

Auch nationale Ikonen müssen pleite gehen hönnen.

Knuddelbacke
14 Jahre zuvor

Nun mal langsam die BunteReGIERung löst das Problem mit den Mietkosten. Wie Schandmännchen berichtet ist das Problem gelöst.. /Karstadt gerettet!!

Nix für Ungut!!! die geliebte Bundesregierung macht das schon

Werbung