1

Die Charité stellt die Corona-App vor

Kampf gegen die Pandemie; Prof. Dr. Ulrich Frei, Vorstand Krankenversorgung der Charité, stellte die CovApp vor;

Kampf gegen die Pandemie; Prof. Dr. Ulrich Frei, Vorstand Krankenversorgung der Charité, stellte die CovApp vor; Foto: Copyright Charité – Universitätsmedizin Berlin

Das Internet ist in der aktuellen Krisen eine große Chance: Bei der Entschlüsselung des Virus und bei der Forschung – Vernetzung hilft. Auch vor Ort.

Die Berliner Charité geht, beim Kampf gegen die Ausbreitung der Corona-Pandemie, nun auch Wege in der digitalen Welt: In Kooperation mit der gemeinnützigen Organisation Data4Life hat die Universitätsklinik die CovApp entwickelt.

Krieg gegen COVID-19: Best Practice Berlin

Menschen in Berlin (!) haben mit dieser eine onlinebasierte Entscheidungshilfe, ob sie eine Untersuchungsstelle in Berlin aufsuchen sollten um sich auf den COVID-19-Virus testen zu lassen.

Andere Menschen, außerhalb von Berlin, können die Fragen zumindest durchgehen – und erhalten nach der sofortigen Auswertung des Fragebogens einen Entscheidungshinweis, z.B. eine Klinik aufzusuchen,.

Berliner können via QR-Code die Daten aus dem Fragebogen an die Charité übermitteln.

Der Fragebogen ist anonym und wird direkt auf dem Endgerät des Nutzers bearbeitet und gespeichert. Darüber hinaus gibt die CovApp wertvolle Informationen, wie sich das eigene Infektionsrisiko reduzieren lässt.

Prof. Dr. Ulrich Frei, Vorstand Krankenversorgung der Charité, erklärt dazu in einer Pressemitteilung der renommierten Universitätsklinik:

„Mit dem Einsatz der CovApp leisten wir einen Beitrag zum Schutz unserer Patienten und Beschäftigen. Aufgrund der hohen Nachfrage in unserer Charité-Untersuchungsstelle ist es umso wichtiger, Menschen, deren Symptome nicht auf SARS-CoV-2 hindeuten, in der Untersuchungsstelle nicht zu gefährden und andersherum Patienten, die dringend eine Testung brauchen, schnellstmöglich abstreichen zu können.“

Eine gute Sache in dieser kritischen Zeit: Und ein Ansatz, der auch für andere Großstädte interessant sein dürfte. Die App ist über der unten angegebene Adresse zu erreichen.

Die Ruhrbarone haben sich entschieden – um den Server der Charité nicht unnötig zu belasten und da dieses Angebot aktuell nur für Menschen in Berlin relevant ist- die App nicht zu verlinken.

https://covapp.charite.de/

RuhrBarone-Logo

Ein Kommentar zu “Die Charité stellt die Corona-App vor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.