Die humanitäre Katastrophe im Gazastreifen ist die Schuld der Hamas

Gaza 2023 Foto Fars Media Corporation Lizenz: CC BY 4.0 DEED


Gut drei Wochen ist es her, seit die Hamas Israel angegriffen und so zur Verteidigung gezwungen hat. Während Israel Angriffe ankündigt und die Bevölkerung explizit zur Evakuierung betroffener Gebiete aufruft, versucht die Hamas die eigene Bevölkerung in den Regionen zu halten. Die Hamas ist nicht nur eine faschistische Terrororganisation, sondern auch Medienpartei und weiß um die Macht der Bilder. Und nichts wirkt besser, als tote Kinder. Es ist Teil der Methodik, mit der die Hamas auch die eigene Bevölkerung terrorisiert.

Medial wird derzeit versucht, möglichst unverbindliche Sprachregelungen zu finden, die das Leid der Bevölkerung anerkennen und zeitgleich aber nicht dazu führen, Israel als Täter darzustellen. Die Sprachregelung ist eigentlich ganz einfach:

Es ist eine humanitäre Katastrophe und verantwortlich für die Toten im Gazastreifen ist die Hamas. Egal ob Kinder, Frauen oder andere Unschuldige, Tote sind immer eine Katastrophe und diese darf auch als solche benannt werden. Wichtig ist dabei nur, Täter und Opfer sauber zu differenzieren.

Es waren auch humanitäre Katastrophen, die während der Angriffe der Alliierten im zweiten Weltkrieg abgelaufen sind. Die Schuld an den Angriffen trugen damals die Nazis, die die Welt in Brand stecken wollten. Die Opfer der Hamas sind nicht nur Israelis und Juden, es sind auch Muslime und Palästinenser. Es ist kein „wir gegen die“-Kampf, es ist der Kampf einer Terrororganisation gegen Aufklärung und Demokratie. Die Hamas könnte den Krieg heute beenden, die Waffen strecken und kapitulieren. Israel würde sämtliche Angriffe sofort einstellen. Das Ziel der Hamas ist aber nicht der Kampf selbst, es ist das religiös motivierte Ziel, Israel brennen zu sehen. Völlig losgelöst davon, ob das Ziel erreicht werden kann. Die Hamas ist mit nicht weniger, als dem Ziel eines Genozids in Israel eingefallen. Seither unternimmt Israel alles, um zivile Opfer zu vermeiden. Israel könnte den Gazastreifen einfach einebnen, tut es aber nicht. Israels Gegner sind nicht die Zivilisten im Gazastreifen und noch viel weniger Kinder und Jugendliche. Greift Israel mit Vorankündigung an, sorgt die Hamas dafür, dass dort möglichst viele Zivilisten sind. Die Hamas agiert wie ein Todeskult, der Menschen wie in einer Maschinerie opfert.

Wie billigend die Hamas Zivilisten als Schutzschilde missbraucht, zeigt der Vorfall um den Einschlag einer Rakete im al-Ahli-Krankenhaus. Es sollte nicht lange dauern, bis die Hamas Israel beschuldigte, ein Krankenhaus gezielt angegriffen zu haben. Videoaufnahmen belegten später, dass eine fehlgeleitete Rakete im Krankenhaus eingeschlagen ist, die von einer Hamas-Stellung in der Nähe des Krankenhauses abgefeuert wurde. Die Lagerung oder Verwendung von Waffen auf nach Kriegsrecht geschützten Arealen wie Krankenhäusern ist ein Kriegsverbrechen. Seit der Umstand des Angriffs allgemein bekannt ist, sind die Toten des al-Ahli-Krankenhauses der Hamas vollkommen egal.

Israel muss sich verteidigen und hat hierzu, das zeigen die Angriffe vom 07. Oktober, keine Alternative. Es ist Krieg und verantwortlich für die Folgen des Krieges ist, wer den Krieg verursacht hat. Auch liegt es in der Natur des Krieges, dass Unschuldige sterben. Scheinbar ist es Israel bisher unter großem Aufwand gelungen, Fehlschüsse zu vermeiden, auch dazu kann es aber kommen. Bei einem Luftangriff der RAF auf die Gestapozentrale in Koppenhagen wurde 1945 versehentlich eine kirchliche Mädchenschule getroffen, 86 Mädchen und 15 Lehrerinnen kamen ums Leben. Die RAF teilte dies den Piloten erst Jahre später mit, im Wissen darum, welche Folgen dies für die Psyche der Soldaten haben könnte. Es war ein Fehler.

Wer heute Abend die Tagesschau einschaltet sieht genau die Aufnahmen, die die Hamas erreichen wollte. Es ist Aufgabe der Medien herauszuarbeiten, dass es die Opfer der Hamas sind.

Eine Alternative zu Israels Vorgehen gibt es nicht. Genau, wie die Alliierten nach 1939 keine Alternative mehr hatten.

Dir gefällt vielleicht auch:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
CTemt
4 Monate zuvor

I’m a Palestinian in the West Bank. Hamas Alone Is Responsible for Any Bloodshed in Gazahttps://www.newsweek.com/im-palestinian-west-bank-hamas-alone-responsible-any-bloodshed-gaza-opinion-1835360

As Arabs, we need to understand that Israel and the West are not our oppressors or enemies. We, Arabs, are our own worst enemies.
https://twitter.com/JustLuai/status/1718915820821037296

Werbung