0

Dortmund: Nazi-Gegner wollen Trauermarsch für SS-Siggi stören

Siegfried Borchard “SS-Siggi” auf der HoGeSa-demo, Foto: Felix Huesmann

Am Sonntag starb der bekannte Dortmunder Nazi und Kriminellen Siegfried “SS-Siggi” Borchardt. Ein für morgen geplanter Trauermarsch soll nach dem Willen von Nazi-Gegnern nicht störungsfrei verlaufen.
“Siegfried Borchardt hat die führende Position in Dortmund schon längst abgegeben, aber er ist trotzdem wichtig für Nazis und Hools aus ganz Deutschland”, erklärt Kim Schmidt, Pressesprecherin der Autonomen Antifa 170 zum Gründer der Nazi-Hooligan-Gruppe Borussenfront.
Die Nazi-Gegner warnen vor Gewalt durch anreisende Nazis und Hooligans aus dem ganzen Bundesgebiet. Neben verschiedenen weiteren Organisatoren ruft auch die Autonome Antifa 170 dazu auf, gegen den Aufmarsch zu protestieren: “Die Nazis möchten einen eher ruhigen
Trauermarsch abhalten, und so einen Heldenmythos um Siegfried Borchardt
zelebrieren. Wir rufen alle Antifaschisten auf, den Nazis keine Ruhe
zu lassen!”. Die Gruppe weist auf eine Kundgebung vor dem
Unique Hotel am Westentor ab 13 Uhr am Samstag hin.

RuhrBarone-Logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.