0

Dortmunder für ‚Guten Zweck‘ beim Inselschwimmen auf Norderney

Foto: Team Alcatraz

Foto: Team Alcatraz

Das ‚Team Alcatraz‘, vertreten durch den Dortmunder Dominik Marzodko (34), startet am 30. August 2015 beim Inselschwimmen Norderney.
Ziel des Wettkampfes ist für das Team Alcatraz nicht nur die etwas mehr als acht Kilometer vom Start am Naturstrand in Hilgenriedersiel bis zum Surferhafen Norderney zu meistern, sondern vor allem für den guten Zweck zu spenden. Team Alcatraz ruft deswegen in diesem Jahr auf, für den Hamburger Verein Dunkelziffer zu spenden.

Dunkelziffer e. V. setzt sich für die Rechte kindlicher Opfer von sexuellem Missbrauch ein. Peter Kalina, Gründer des Team Alcatraz erklärt: „Wenn wir es bei unseren Wettkämpfen schaffen, ins Ziel zu kommen, dann sollen die Leute als Anerkennung für unsere Leistung spenden. Nur nicht an uns, sondern an die, die es dringender brauchen, als wir.“
Seit Beginn des Jahres trainiert Marzodko für den Wettkampf. Mehrmals die Woche schwimmt er 5000 m im Freibad Dortmund-Wellinghofen, Elsebad Schwerte, in der Ruhr bei Schwerte oder im Kanal oder geht joggen im Rombergpark.

Zum Hintergrund: Team Alcatraz – das sind die Freunde und Kollegen Peter Kalina und Dominik Marzodko. Sie leben und arbeiten in Dortmund als medizinisch-technische Radiologieassistenten.
Das Team Alcatraz nimmt an sportlichen Wettkämpfen teil, die außerhalb der Norm sind und stellt seine Leistungen im jährlich wechselnden Turnus gemeinnützigen Organisationen zur Verfügung. 2015 laufen und schwimmen die Jungs von Team Alcatraz für den Verein Dunkelziffer e. V. aus Hamburg. Der Verein setzt sich für Opfer von sexuellem Missbrauch ein. Im Juni absolvierte Peter Kalina bereits den 100-km-Lauf von Biel (Schweiz), und am 30. August wird Dominik Marzodko am Freiwasserwettkampf „Inselschwimmen Norderney“ teilnehmen und acht Kilometer durch die Nordsee schwimmen.

Weitere Infos: http://www.team-alcatraz.de/

RuhrBarone-Logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.