#1 | Arnold Voß sagt am 11. September 2008 um 10:49 Uhr

Das lässt hoffen. Produktionsbezogene Dienstleistungen wie Forschung,Entwicklung und Vermarktung sind der wirtschaftliche Königsweg für Ruhr. Am besten in räumlicher Kombination mit der innovativen Produktion selbst. Das ist leider am Solarstandort Gelsenkirchen bis jetzt nicht gelungen. Da ist die zugehörige Forschung und Entwicklung in Holland gelandet und Ruhr, wie so häufig zur verlängerten Werkbank degradiert worden.

P.S. Und schön, dass es noch Politiker gibt, die über Stil und Selbstironie verfügen.