11

Eilmeldung: Bundesregierung droht Sudan nach Angriff auf die Botschaft mit dem Einsatz von Margot Käßmann!

Margot Käßmann Foto: Kalip78 Lizenz: GNU

Auf den Angriff  auf die deutsche Botschaft im Sudan durch radikale Muslime wird die Bundesregierung mit bislang nicht bekannter Härte reagieren. Bundeskanzlerin Merkel wird Margot Käßmann einsetzen.

Die radikalen Muslime, die im Jemen die US-Botschaft angegriffen haben, können sich glücklich schätzen: Die USA reagieren zurückhaltend und schicken nur ein paar Dutzend Marines in den Jemens, um ihr Botschaftspersonal zu schützen.  Schlechte Karten haben hingegen die Sudanesen: Bundeskanzlerin Angela Märkel hat einen entschiedenen Gegenschlag angeordnet und das ohne sich mit dem UN-Sicherheitsrat und den Partnern in der EU- und der Nato abzusprechen. Merkel: „Deutschland kann und wird sich die Angriffe auf seine Botschaft im Sudan nicht bieten lassen und mit aller Härte reagieren. Ich habe die ehemalige evangelische Bischöfin Margot Käßmann in den Sudan beordert.“ Käßmann wolle sich nur noch duschen, eine Aspirin nehmen und einen Kaffee trinken und sei dann bereit sich von einer Bundeswehrmaschine  in den Sudan bringen zu lassen. Käßmann will mit den Sudanesen gemeinsam beten und singen. „Ich werde auch“, sagte Käßmann diesem Blog „aus meinem Buch Auf gutem Grund. Standpunkte und Predigten vorlesen.“

Ein Sprecher der sudanischen Botschaftsangreifer bat indes Bundeskanzlerin Merkel um die Entsendung des Kommando Spezialkräfte: „Der Einsatz von Käßmann verstösst gegen alle internationalen Konventionen. Das darf Deutschland nicht tun.“

RuhrBarone-Logo

11 Kommentare zu “Eilmeldung: Bundesregierung droht Sudan nach Angriff auf die Botschaft mit dem Einsatz von Margot Käßmann!

  • #1
  • #2
  • #3
  • #4
    Helmut Junge

    Oft sind die Fotos, die vom Objekt unerwartet gemacht werden, die Besten.
    Sie wirken dann so natürlich.
    Ich glaube, Stefan hat eine Sammlung solcher Spitzenfotos.
    Alle Achtung.

  • #5
    Harald

    Nach noch unbestätigten Berichten soll sich die Bundesempörungsbeauftragte unter Hinweis auf die „Verhältnismäßigkeit der Mittel“ empört haben.

  • #6
  • #7
  • #8
    Fred Bull

    Die Eskalation dieses Konflikts durch die Käsmann-Bombe wird die Deutschen noch mehrere Generationen verfolgen, so wie Hiroshima die Amerikaner. Mein ganzes Mitgefühl gilt den armen Sudanesen, bei denen nun Millionen Unschuldige leiden müssen. Ich bin empört!

  • #9
    Ali-Brian

    Nur gut dass dann eine weitere Gefahr im hiesigen Straßenverkehr beseitigt ist, und die Wüstenpisten im Sudan haben relativ wenig Ampeln – 2 Fliegen mit einer Klappe also (der wird doch mitgeschickt, der Jürgen, oder..?)

    Erste seriöse Filmkritik zu „Innocence“:

    „The direction is a blend of cinema verite and Scorcese at the height of his powers. In classic cinema verite style, shoulder held cameras follow characters into interiors, lines are dubbed without any attempt to hide them and shadows are cast across actors. The effect lovingly salutes Mastroianni and Fellini. Like early-Scorcese, the violence is gritty and tense, but never forced or gratuitous.“

    Und: „White House Announces Executive Order To Protect Muslim Feelings – But Offends In Process“

    lightlybraisedturnipDOTcom

  • #10
  • #11
    Pimpo

    Mir ist zu Ohren gekommen, dass die Bundesregierung erwägt, ihre grausamsten Schlachtschiffe vor die Küste Sudans zu schicken. Die „Roth“ und die „Künast“ stehen längst unter Dampf…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.