5

Esoteriker in Bergheim – so reagiert die Stadt

https://akasha-congress.com/

 

Vergangene Woche wurde bekannt, dass die Stadt Bergheim im Mai diesen Jahres ein esoterisches Event in ihrer Stadthalle beherbergen wird. Aufgrund der Referenten dieses Kongresses, sowie der Ideen, die sie vertreten, wandte sich Dr. Holm Hümmler mit einigen Unterstützern in einem offenen Brief an den Stadtrat und rief diesen dazu auf, sich von dieser Veranstaltung zu distanzieren (wir berichteten).

Nun hat die Stadt ihrerseits in einem Brief reagiert und erklärt, dass es zu ihren Aufgaben gehört “Gefahren von den Bürgerinnen und Bürgern abzuwenden”. Nur möchte man hier natürlich im Sinne der Redlichkeit auf Nummer sicher gehen und diese Gefahren nur abwehren, “wenn sie auch objektiv bestehen, und nicht lediglich behauptet werden.”

Das Gesundheitsamt ist gefragt

Angesichts der “medizinischen Themen”, wie zum Beispiel der Behauptung, man könne Autismus mit Chlorbleiche heilen, oder Kurkuma als wirksames Mittel gegen Krebs einsetzen, sah sich die Stadt berufen, das Kreisgesundheitsamt einzuschalten und um eine Stellungnahme zu bitten, da der Stadtrat und die Mitarbeiter der Stadt “in Ermangelung entsprechender medizinischer Kenntnisse nicht in der Lage sind, [die Vorwürfe] sachgerecht zu bewerten.”

Von der Einschätzung des Gesundheitsamtes macht die Stadt auch eine eventuelle Distanzierung von der Veranstaltung abhängig. Zum Glück ist man in Bergheim so erpicht darauf, vor einer eventuellen Bewertung der Veranstaltung alle verfügbaren Fakten einzuholen. Eine Strategie, auf die man auch schon im Vorfeld des Events hätte kommen können – bedenkt man insbesondere die diversen Kongresse der Vergangenheit, in denen sich in Bergheim rechte Gruppierungen und Esoteriker die Klinke in die Hand gaben.

Nun dürfen wir gespannt sein, zu welchem Ergebnis die Gesundheitsbehörde kommt. Vielleicht versteckt sich unter den Referenten ja tatsächlich der nächste Louis Pasteur, der durch die schmutzige Wissenschaftslobby mundtot gemacht werden soll? Wir werden Sie über die aufregenden Entwicklungen auf dem Laufenden halten.

 

Die Antwort der Stadt:

RuhrBarone-Logo

5 Kommentare zu “Esoteriker in Bergheim – so reagiert die Stadt

  • #1
    Wolfram Obermanns

    Der Versuch der Briefeschreiber Dummheit im öffentlichen Raum verbieten zu wollen, ist selbst esoterisch und dumm.

  • #2
    Paul

    @ Wolfram Obermanns

    was ist daran "esoterisch"?

    schon mal die Bedeutung des Wortes "Esoterik" nachgeschlagen?

  • #3
  • #4
  • #5
    Paul

    @ Wolfram Obermanns

    wenn du schon mal nachgeschlagen hast, was die Bedeutung von "Esoterik" ist, ist es ja ein Leichtes für dich, mir und dem Rest der Welt zu erklären, was an dem Artikel, oben, "esoterisch" ist …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.