Film „Sexarbeiterin“ in Bochum und Dortmund

„Aufschlussreich und gar nicht schlüpfrig.“
BR Kino Kino

„Ist eine Frau selbstbestimmt und frei, wenn sie allein entscheidet, wie sie mit ihrem Körper umgeht, oder wenn die Gesellschaft dieser Frau vorschreibt, ihr Körper sei ihr Eigentum und unantastbar? SEXARBEITERIN entscheidet sich für Ersteres.“

Indiekino Kinomagazin Berlin

„Alice Schwarzer tritt für die Abschaffung der Prostitution ein. Sexarbeit sei nie freiwillig, sondern eine moderne Form der Sklaverei, sagt sie. Lena Morgenroth beweist das Gegenteil…“
spex


„Regisseur Sobo Swobodnik nimmt sich mit „Sexarbeiterin“ das vielleicht umstrittenste Thema zeitgenössischer Feminismen vor und bezieht eindeutig Stellung.“

Missy Magazine

„Der Film begleitet die studierte Informatikerin und Berliner Sexarbeiterin Lena Morgenroth (sensexual.de) über mehrere Monate hinweg durch ihr Leben, bei ihrer Arbeit und im „ganz normalen“ Alltag. Dabei entstand ein vielseitiges menschliches Porträt einer Sexarbeiterin, im Kontext von Familie, Freunden und Partnerschaft, als Teil der erstarkenden politischen Bewegung der selbstbestimmten Sexarbeiter_innen und bei ihrer tatsächlichen Sexarbeit.“

Partisan Filmverleih

Vorstellungen im Ruhrgebiet:

06.03.16 Bochum  Endstation Kino

19 Uhr, Informationsstand ab 17.30 Uhr

Kino-Tour mit Lena Morgenroth, Sobo Swobodnik mit anschließender Podiumsdiskussion in Zusammenarbeit mit Madonna e.V.-Treffpunkt und Beratung für Sexarbeiterinnen in Bochum

mit Protagonistin, Regisseur, Astrid Gabb (Madonna e.V.) und Ulrike Rothe (Sexarbeiterin NRW)

07.03.16 Dortmund sweetSixteen Kino

19 Uhr

Kino-Tour mit Lena Morgenroth, Sobo Swobodnik mit anschließender Podiumsdiskussion mit Heike Tasillo (Ordnungsamt Dortmund), Dirk Becker (EKHK, PP), Andrea Hitzke (Mitternachtsmission), Gisela Zohren (ehemalige Mitarbeiterin Mitternachtsmission), Moderation Bastian Pütter (Bodo e.V.) in Zusammenarbeit mit Dortmunder Mitternachtsmission e.V.

Weitere Film-Vorstellungen:

http://www.partisan-filmverleih.de/kinotermine/

Dir gefällt vielleicht auch:

2 Kommentare

  1. #1 | Nina Lehmann sagt am 5. März 2016 um 11:17 Uhr

    Da bin ich gespannt auf den Film und die Diskussionen!

  2. #2 | Friederike Wolf sagt am 5. März 2016 um 17:03 Uhr

    Film und Diskussion – eine großartige Idee!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.