Fluffig wie ein Knäckebrot: Interaktives „Dashboard Wahlen Nordrhein-Westfalen“ geht an den Start


„Die Idee ist gut, doch die Welt noch nicht bereit“ sangen in den 90er Jahren Tocotronic und so ist es auch mit dem Interaktives „Dashboard Wahlen Nordrhein-Westfalen“, das nun vom Statistisches Landesamt freigeschaltet wurde. es bieten Antworten auf  Fragen wie  Wie  sich die Erst- bzw. Zweitstimmenanteile in den Gemeinden verteilen und wie hoch  der Anteil der Briefwähler war. Nur leider ist das Dashboard so fluffig wie ein Knäckebrot: Die NRW-Karte ist zu klein und lässt sich nicht vergrößern, das ganze Dashboard zu lahm. In entwickelten Ländern wie Südkorea oder Litauen hätte sich niemand gewagt, ein solches Projekt auf diesem niedrigen Niveau zu veröffentlichen. Aber „Wir in NRW“ sind ja immer noch analog.

Hier geht es zum Dashboard

Dir gefällt vielleicht auch:

0 0 votes
Article Rating
6 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Bochumer
Bochumer
9 Monate zuvor

Meine Nichte ist in Südkorea und wird dort auch von Europäern besucht. Und was ist die Erfahrung: Die Bürokratie ist dort genauso schlecht wie bei uns. Der Vergleich hinkt also.

Das ist recht beruhigend, dass sie nicht so weit vorraus sind, wie manche hier meinen.

hm
hm
9 Monate zuvor

Ich rede jetzt nur vom 15″ Notebook mit Wlan.

Ich kann alle Städte mit der Maus problemlos treffen, ich könnte mittels Browserzoom reinzoomen, falls ich meine Brille verlege aber insbesondere reagiert es ohne jegliche Verzögerung.

Die Karte könnte größer sein, aber da die Städte/Kreisnamen alle angezeigt werden, ist das händelbar.

An der Geschwindigkeit gibt es gar nichts zu auszusetzen.
Hier sollte der Autor ggf mal die Latenz/Geschwindigkeit der eigenen Anbindung prüfen oder konkret schreiben, wo man auf was warten muss.

Auf einzelne Landkreise klicken und zwischen verschiedenen Stimmen umschalten passiert jedenfalls sofort.

thomas weigle
thomas weigle
9 Monate zuvor

Ich verstehe die Kritik nicht-ist doch bestens händelbar. Aber danke für den Artikel,weiß nicht, ob ich sonst drauf aufmerksam geworden wäre.

Checker
Checker
9 Monate zuvor

Test mit Firefox:
Alles prima, sauschnell, Karte im Tetel ist groß.
Wenn man im Titel oben links „Landtagswahl“ anklickt kann man auch „Karten“ anwählen. Dann bekommt man eine wesentlich ausführlichere Karte, die man auch in der Größe ändern kann.
Test mit Chrome:
Das Dashboard ist anscheinend nicht für Chrome optimiert. Karte im Titel ist klein und jede Bedienung benötigt laaaange Ladezeiten.

Test mit altem HP-Laptop, 24″-Bildschirm angeschlossen, Datenverbindung 50 MBit.

OH BO
OH BO
9 Monate zuvor

Mit einem Handy, Samsung A71, ist das Dashboard problemlos und schnell verwendbar. Die Vergrößerung der Karte reicht sogar für meine Wurstfinger aus.
… gebe aber zu, bin selber überrascht, dass es so gut funktioniert. Hätte ich denen nicht zugetraut. Gerade „mobile Ansichten“ sind ja bei staatlichen Websites oft schlecht umgesetzt.

Werbung