Ihr Sender der Welt, zeigt diesen Film…

Punk im Alter

Ich war spät dran, aber gestern habe ich „Punk im Alter“, die  Kassierer-Dokumentation von Olaf Ballnus in der Trinkhalle in Bochum gesehen. Der Film erzählt die Geschichte der Band „Die Kassierer“ von den Anfängen in Bochum-Gerthe, wo man für das Tragen einer Halskette auf der „Love“ stand schon mal auf die Nase bekam, bis in die Gegenwart. Den Abschluss bildet die gemeinsame Arbeit der Band mit dem Schauspielhaus Dortmund.

Man  sieht dem Film an, das Ballnus eigentlich Fotograf ist: In vielen Bildern ist eine große Liebe zum Detail zu erkennen. Ihm ist mit „Punk im Alter“ ganz einfach eine herausragende Dokumentation gelungen. Die Nähe Ballnus zur Band hat die Arbeit sicher erleichtert. Er ist mit Kassierer-Sänger Wolfgang Wendland seit Jugendtagen befreundet. Dessen kreative Anfänge hat er selbst miterlebt.

Die Kassierer selbst kommen ausführlich zu Wort, glänzen mit einer Mischung aus Ironie und Altersweisheit und Wolfgang Wendland nutzt aus, dass er seiner  Ansicht nach die Definitionshoheit bei der Frage hat, was Punk im Alter bedeutet: „Eine Eigentumswohnung kaufen“.

Ballnus Film wurde bislang nur auf  Festivals und auf Veranstaltungen gezeigt. Der WDR, dem er den Film angeboten hat, lehnte ab, ihn zu kaufen. Machen wir uns nichts vor: Wären die Kassierer eine Kölner Band, die Anstalt hätte ihn gezeigt. Wird doch der letzte, sich an einem Kölschglas klammernde Karnevalist, dort mit Dokumentationen gewürdigt. Nun denn. Es gibt noch andere Sender als die Rentenversicherung mit angeschlossenem Studio aus der Domstadt und sie sollten sich mit Ballnus in Kontakt setzen: Der Film hat ein größeres Publikum verdient.

 

 

Dir gefällt vielleicht auch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Werbung