In eigener Sache: Der Inhalt vom Print-Ding

Weil es gerade nochmal gefragt wurde, hier der Inhalt des Ruhrbarone-Print-Dingens. Einfach auf das Bild klicken, dann geht eine größere Variante auf. Bestellt werden kann das Heft online beim Klartext-Verlag und bei Amzon.

Dir gefällt vielleicht auch ...

8 Kommentare

  1. #1 | Frank Levermann sagt am 27. April 2010 um 23:11 Uhr

    Hallo David,
    die Website zum Versand bei Klartext schreckt ziemlich ab: „lieferbar innerhalb ca. 14 Tagen“. Zum Glück gibt’s das Heft jetzt wieder am Essener Hauptbahnhof.

  2. #2 | Kommentator sagt am 27. April 2010 um 23:43 Uhr

    Moin,
    die Lieferzeiten bei amazon sind auch nicht ohne: Ein gutes Pils braucht sieben Minuten, die Lieferung der Ruhrbarone „5 – 7“ Tage (immerhin versandkostenfrei).
    Gibt es die Ruhrbarone in Hamburch offline zu kaufen? Habt Ihr da eine Adresse?
    Gruß aus dem Norden sendet:
    Kommentator

  3. #3 | David Schraven sagt am 28. April 2010 um 07:42 Uhr

    Hi Kommentator

    in HH kann man es nur per Online bestellen.

    Oder in einem Buchhandel unter:

    ISBN 3837503852

    ordern.

  4. #4 | Pottblog sagt am 28. April 2010 um 13:25 Uhr

    Ruhrbarone: Die Print-Ausgabe verkauft sich gut – jetzt auch online…

    Schon seit geraumer Zeit gibt es Print-Magazin der Ruhrbarone. Oder auch nicht – denn anfangs war es so gut wie immer ausverkauft. Eigene Versuche das Heft mal beispielsweise im Hauptbahnhof in Bochum zu erwerben scheiterten bisher immer daran, d…

  5. #5 | Bert sagt am 8. Mai 2010 um 10:13 Uhr

    Falls ihr es noch nicht gesehen habt:

    https://blog.swiola.de/2010/05/02/tiefpunkt-des-journalismus-ruhrbarone/

    Tiefpunkt des Journalismus: Ruhrbarone

  6. #6 | David Schraven sagt am 8. Mai 2010 um 13:42 Uhr

    Hach Bert

    es gibt immer Leute, denen was nicht passt. Swiolas eben. 🙂

    Wir kommen damit schon klar.

  7. #7 |     DEMOKRATISCH - LINKS » Blog Archiv » * unterirdische Linke sagt am 9. Mai 2010 um 10:44 Uhr

    […] Blog RUHRBARONE, welcher in der letzten Zeit deutschlandweite Beachtung fand, brachte im April sein erstes Printprodukt auf den Markt. Dort findet sich u.a. ein sehr bemerkenswerter Bericht über den Zustand der […]

  8. #8 | Das Ruhrbarone-Magazin - Der Pixelscheucher sagt am 27. Mai 2010 um 14:46 Uhr

    […] das Pottblog erwähnte, allerdings bin ich erst im Spiegel-Artikel dem Kaufrausch unterlegen. Das Inhaltsverzeichnis kann man sich online […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.