31

Inge Höger und die palästinensische Wehrmacht

hoger580

Die Bundestagsabgeordnete Inge Höger (Die Linke, wer sonst?) ist eine der engagiertesten „Israelkritikerinnen“ in der deutschen Parteienlandschaft. So war sie zusammen mit anderen Politikerinnen auf dem legendären Frauendeck der Marvi Marmara, und bei einer Palästina-Konferenz 2011 ließ sie sich mit einem Schal ablichten, auf dem die Karte des Nahen Ostens prangte – allerdings ohne Israel. Nun ist ja wieder Jagdsaison, allerorten gehen Menschen in mobähnlichen Formationen gegen den Judenstaat auf die Straße. Da darf eine Inge Höger natürlich nicht fehlen. Auf Facebook veröffentlichte sie nun ein Foto, auf dem sie vor einem Transparent steht. Darauf steht: „(Palästina) besitzt keine Wehrmacht!“ Das stellt in den Augen der Palästina-Supporter offensichtlich ein Problem dar. Umso beruhigender ist es zu wissen, dass auch eine neue, von den Demonstrierenden herbeigesehnte Wehrmacht wohl nichts gegen die israelische Armee ausrichten könnte.

 

 

 

 

RuhrBarone-Logo

31 Kommentare zu “Inge Höger und die palästinensische Wehrmacht

  • #1
    Michael Kolb

    Der Gedankengang, der hinter diesem Plakat steht, ist doch ganz einfach… Palästina hat keine Wehrmacht… Israel hingegen schon! Womit wir, zack, eine 1a Gleichsetzung von Israel mit dem 3. Reich und den Nazis haben…

  • #2
  • #3
    Spacedude

    Schlimm und entlarvend ist der Kommentar von Frau Höger auf FB. Da wird mit keinem Wort der Terror erwähnt, den die Israelis (übrigens Israelis verschiedenen Glaubens, sogar Atheisten) täglich ausgesetzt sind. Die Waffen und Raketen der Hamas werden konsequent ignoriert. Stattdessen wird die Armee einer (der einzigen?) Demokratie dieser Region mit einer Terrortruppe gleichgesetzt. So viel Realitätsverweigerung tut weh.

  • #4
    King David

    @ Thomas Weigle: LOL – schöner kannn man es nicht formulieren.

    Und wenn ich nicht hier bin
    Bin ich auf dem Frauendeck
    Oder in Gaza

    Dummdibidumm…

  • #5
    Stefan Walfort

    Es wird Zeit, dass sich solche geistigen Brandstifter wie Inge Höger, Ralph Michalowski und Konsorten einem Parteiausschlussverfahren unterziehen.

  • #6
    der, der auszog

    @Stefan Walfort

    Die Liste der Brandstifter ließe sich noch um einige Namen ergänzen… Sevim Dagdelen… Sahra Wagenknecht… Hermann Dierkes…

    würde man diese Vögel und ihr Gefolge aus der Linkspartei ausschließen, gäbe es in NRW keine Linkspartei mehr

  • #7
    Daniel

    Ernüchternd, wie man sich in falsche Solidarität verrennen kann. Oder durch die Komplexität der Zusammenhänge überfordert wird.
    Sie sind wieder unterwegs: http://img378.imageshack.us/img378/7137/20081229nydeathjuiceth5.jpg

  • #8
    HabaBaba

    Warum sollte das Plakat etwas anderes ausdrücken als dort steht? Also das Palästina keine Wehrmacht hat. Steht doch in deutlichen Lettern dort. Die deutsche Sprache ist mit seiner Vielfalt an Vokabeln doch recht deutlich. Es besteht keine Veranlassung eine solche Aussage umzudeuten um zu versuchen politische Gegner in eine Ecke zu stellen in der sie nicht stehen.

    Ich dachte diese Webseite hier wäre eine Bereicherung für mich aus dem Ruhrgebiet. Leider sind mir die Aussagen von Ruhrbarone aber zu einseitig. Schade. Ich wünschte mir mehr nach dem Motto: These+Antithese=Synthese.

    Trifft leider auch auf andere zu. ihr seid also nicht alleine damit.

  • #9
    Southside Slugger

    (Die Linke, wer sonst?)

    Die Ruhrbarone, wer sonst..

    Da will man eigentlich zustimmen, ja, Hannelore Hamas, die geht gar nicht.

    Aber dann frag ich mich doch eher, ob man an der Ruhr die Hasskappe auch zum Schlafen trägt.

  • #10
    Jürgen Klute

    @#8 HabaBaba: In der deutschen Sprache ist der Begriff „Wehrmacht“ eindeutig mit dem Nationalsozialismus verknüpft. Wer den Begriff „Wehrmacht“ mit Israel in Verbindung bringt, der hat eine eindeutige Intention: Israel als nationalsozialistisch zu etikettieren. In den nationalsozialistischen Konzentrationslagern sind etwa 6 Millionen jüdische unbewaffneter Menschen ausschließlich aufgrund ihrer Klassifizierung als Juden systematisch und mit industrieller Präzision vergast und vernichtet worden. Bei aller Kritik die man an der israelischen Regierung und an dem gegenwärtigen Militäreinsatz in Gaza formulieren kann: mit dem Nationalsozialismus hat das nicht im geringsten zu tun. Israel damit in Verbindung zu bringen ist historisch gesehen Unsinn, das ist Hetze und eine Verharmlosung des Nationalsozialismus. Politiker – insbesondere aus der Linken – sollten sich für so etwas nicht hergeben. Das ist bisher Konsens unter allen demokratischen Parteien gewesen.

  • #11
    crusius

    #8, #10

    „Die historische Forschung hat seitdem mit zahlreichen Einzeluntersuchungen nicht nur den zentralen Anteil der Wehrmacht an Kriegsverbrechen und Völkermord nachgewiesen, sondern auch deutlich werden lassen, dass jenseits des Völkermordes an den Juden auch die nichtjüdischen Bewohner des Landes in Millionenzahl als „slawische Untermenschen“ ermordet wurden, um das Land als deutschen „Lebensraum“ in Besitz nehmen zu können.“

    http://www.das-parlament.de/2011/49-50/Beilage/008.html#9

  • #12
    Jenner

    @#8 | HabaBaba:

    Darauf sollte mit dem Plakat wohl angespielt werden:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Verbrechen_der_Wehrmacht#Beteiligung_an_der_Judenvernichtung

    „Die Wehrmacht war auf mehrere Weisen an der „Endlösung der Judenfrage“ beteiligt“

  • #13
    HabaBaba

    Eben!
    Und weil Palästina keine Wehrmacht hat ist Palästina nicht mit dem NS Staat vergleichbar. Was ist daran nicht zu verstehen? Was muss daran (r)umgedeutet werden?

  • #14
    Friddi

    @HabaBaba: So blind muss man erstmal sein. Wenn gesagt wird, dass Palästinenser bzw. Hamas keine hätten wird zweierlei angenommen: Erstens, dass die Israelis eine solche hätten und zweitens, dass die Palästinenser so eine bräuchten. Ob die dann auch noch so eine wollten, wie die damalige sei mal dahingestellt.

  • #15
    Thomas Weigle

    @10 J.Klute Für den Sprecher des KV.Gütersloh der Linkpartei stehen Reichswehr, Wehrmacht und Bundeswehr in einer Reihe: Alle drei hätten die selben Aufträge und Auftraggeber. Wenn nun die Frauendeckliebhaberin Höger vom Einmarsch der Bundeswehr in die Türkei spricht, Raketenangriffe aus Gaza leugnet, der angesprochene KV zu den härtesten Befürwortern der Höger gehört, dann ist da ein „Konsens“ in Sachen Wehrmachts- und NS-Geschichte aus vordergründigen Interessen in Teilen der NRW-Linkwesten aufgekündigt. Das ist, wenn man um die Herkunft der NRW-Linkwesten weiß, natürlich nicht überraschend.

  • #16
    Ulrich

    “Palästina besitzt keine Wehrmacht!”?

    Die Nazis haben V1-Marschflugkörper und V2-Raketen auf gegnerische Städte ausgerichtet und auf möglichst hohe Opferzahlen unter der Zivilbevölkerung gehofft. Genau dies kopiert jetzt die Hamas.

  • #17
    Arnold Voss

    @ Friddi # 14

    HabaBaba ist nicht blind. Er w i l l blind sein und hält dabei andere für blöd.

  • #18
    HabaBaba

    @ Friddi: Ich bin nicht blind, ich bin pragmatisch.
    Richtig bemerkt. Es wird angenommen. Wer nimmt da was an und warum?

    Ich versuche es mal so:

    Auf dem Bild oben sehe ich ein unvollständiges Transparent. Ich sehe eine Frau die sich inmitten einer Gruppe anderer Menschen befindet. Es sind weitere Sprüche auf weiteren Plakaten zu sehen.

    Was will uns dieses Bild nun sagen bzw. was bringt es zum Ausdruck?

    Nach Interpretation des Autors und den Kommentatoren hier: Antisemitismus!

    Das sehe ich aber nicht auf dem Bild.

    Was ich zuerst sehe ist eine Gruppe von Menschen die sich gegen Krieg aussprechen. Wenn man genau hinschaut ist ein Unterschied in dem Äußeren der Mehrheit der Gruppe und der Frau (Högner) in der Mitte festzustellen.

    Jetzt fange ich mal an etwas anzunehmen (so wie es hier betrieben wird) ohne es genau belegen zu können:

    Das Transparent wurde nicht von Frau Höger persönlich „gemalt“ sondern von denen die es auch hochhalten.

    Sie hat sich den Spruch darauf auch nicht ausgedacht und zur Verwendung empfohlen.

    Die Verfasser wollten eine prägnante Erklärung ihres Standpunktes so kurz und knapp wie möglich verfassen und haben nicht alle möglichen Verwerfungen betrachtet oder waren nicht in der Lage dazu.

    Frau Högner zeigt sich aus meiner Betrachtung einzig solidarisch mit den anderen Personen auf dem Bild. Daraus abzuleiten das die Linke antisemitisch ist, vermag ich nicht nachzuvollziehen.

    Das ist es aber was hier völlig falsch in die Köpfe „gepflanzt“ werden soll. Das stinkt gewaltig. Von Jagdsaison in Zusammenhang mit einem Bild friedlicher Demonstranten zu reden kann man nur mit Erstaunen betrachten. Dazu fehlen mir vorerst die Worte.

    Diese ganzen Diskussionen um Israel und Palästina werden nur um unsere „alte ewige Last“ herum geführt und nicht um die Möglichkeiten die es geben könnte um den Konflikt in den betreffenden Ländern zu beenden und den Menschen dort Frieden zu bringen. Wahrscheinlich muss man sich als bester Deutscher eben als bester Nazijäger präsentieren um den Anschein eines guten Menschen zu geben. Dabei und damit kann man dann eine echte Auseinandersetzung mit dem Thema außer Acht lassen.

    Warum hinterfragt man z.B. nicht warum Israel atomwaffenfähige U-Boote geschenkt oder fast geschenkt aus Deutschland geliefert bekommt oder ähnliches? Nein, es wird auf Begriffen aus unserer Nazi-Vergangenheit herum geritten. Es ist scheinbar nicht gewünscht den Konflikt (genauso wie an anderen Stellen) zu beenden. Es werden Konflikte geschürt und initiiert. Wir (ja, genau! Wir!) brauchen Krieg und Chaos um Geld zu machen. Der Rubel muss rollen, das ist es doch was passiert. Es werden Menschen dem Mammon geopfert und nichts anderes. Wer dabei drauf geht ist egal.

    Wenn das in der Form weiter geht, werden wir hier auch mehr als „betroffen“ sein.

    Mit diesem Background den Linken im Allgemeinen, wie hier geschehen, mit Argumentationsketten solcher Art Antisemitismus vorzuwerfen, ist nicht richtig und unfair. Passt aber in das Bild der Verblendung. Aber wer will schon fair sein in dieser Gesellschaft die sozialpsychologisch mehr als kaputt ist.

  • #19
    HabaBaba

    Ach Arnold, warum sollte ich Dich für blöd halten? Ich kenn Dich doch garnicht.

  • #20
  • #21
    Arnold Voss

    @ HabaBaba # 19

    „Frau Högner zeigt sich aus meiner Betrachtung einzig solidarisch mit den anderen Personen auf dem Bild.“

    Doch, du hälst mich für blöd und das ohne mich zu kennen. 🙂

  • #22
  • #23
    Puck

    Nur zur Warnung liebe Mitschreiber:
    HabaBaba gehört offenbar zu den Trollen, die sich so lange mit sinnlosen Argumenten und erstaunlicher Redungdanz eine Diskussion überschwemmen, bis alle anderen erschöpft aufgeben.
    Zu besichtigen im Thread über Staiger.

  • #24
    Arnold Voss

    Dieses Mal hat e r erschöpft aufgegeben, Puck. Aber wir sollten ihn hier nicht mehr zu Wort kommen lassen. Das gleich sollte für Roni0815 gelten. Die Diskussion mit solchen Leuten ist reine Zeitverschwendung. Schade eigentlich.

  • #25
    Klaus Bender

    Wer hat das Plakat geschrieben?
    Für jemanden, der in Deutschland aufgewachsen ist, sollte „Wehrmacht“ ein absolutes NoGo sein. Bei Nichtmuttersprachlern könnte man eine synomyme Verwendung von Wehrmacht=Bundeswehr=Armee vermuten.

  • #26
    dandroid

    Wie man es auch dreht, das Plakat ist einfach saudämlich! Und dass Frau Höger es toleriert, sagt mehr über sie als über die VerfasserInnen. Mehr noch, Frau Höger fühlt sich auf Facebook sogar dazu bemüssigt, das Plakat zu verteidigen: Allen, die über die zugrunde liegende Intention streiten, rät sie: „Schaltet doch mal eure Hirne ein!“ Soso…

  • #27
  • #28
    Egal

    Ich wundere mich, dass noch niemand den zweiten Teil des Transparents kritisiert hat: „Das ist kein Krieg, sondern Völkermord“. Wenn dies als Erläuterung der „Wehrmacht verstanen wird, bestätigt er die schlimmsten Interpretationen. Für sich allein genommen ist die Behauptung vom „Völkermord“ (gemeint ist an den Palästinensern) irgendwo zwischen Unsinn, Propaganda und Geschichtsresisionismus anzusiedeln.

  • #29
    FürFrieden

    Sie haben leider überhaupt nicht verstanden, was dieses Transparent sagen möchte.
    Daher übersetze ich es für Sie noch einmal:
    Da die Palästinenser nicht über eine Armee verfügen, Israel jedoch über eine hochtechnologische Armee verfügt und mit dieser die Palästinenser immer wieder angreift ist das kein Krieg, sondern ein Völkermord.
    Was ist daran nicht zu verstehen?
    Selbst der Autor dieses lächerlichen Artikels hat diesen Sinn nicht verstanden und spricht von „herbeigesehnter Wehrmacht.“

    Und Herr Egal:
    Die Behauptung vom Völkermord sei „ Unsinn, Propaganda und Geschichtsresisionismus“ sagen Sie? Offenbar haben Sie keine Ahnung von dem, was dort passiert. Ich erkläre es Ihnen einmal:
    Erst wurde den Palästinensern das Land weggenommen, dann die letzten Verbliebenen Gebiete besetzt. Dort geht die Vertreibung weiter (Westjordanland), die Bevölkerung wird ausgehungert, ja sie bekommen zum Teil sogar nicht einmal genügend Wasser zum Trinken. Scjließlich bombardieren Sie auch noch ein extrem dichtbesiedeltes Wohngebiet, bis nur noch Schutt und Asche übrig bleibt. Von der israelischen Armee werden ganze Familien ausgelöscht, usw usw.
    Und in diesem Zusammenhang darf man nicht vom Völkermord sprechen? Was ist dann für Sie ein Völkermord? Warum darf man dagegen nicht protestieren?

    Es ist ja so einfach, man muss nur das Wort „Antisemitismus“ in den Mund nehmen und schon ist Ruhe, dann ist dieser Mensch als „Antisemit“ gebrandmarkt und man muss sich nicht mehr mit Argumenten auseinandersetzen.

  • #30
    Stefan Laurin

    @FürFrieden: Komisch nur, dass die Bevölkerungszahl im Gaza-Streifen ständig steigt. Soll bei Völkermord ja auch schon mal anders gewesen sein.

  • #31
    Arnold Voss

    Und natürlich kein Wort über die Hamas, Stefan. Was für eine Plattdemagogie im Namen des Friedens. Der kann einem richtig leid tun bei solchen Fans.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.