#1 | Ohne Filter sagt am 25. April 2012 um 18:36 Uhr

Es ist wie im richtigen Leben. Die Mutti verbietet etwas und die Kids rebellieren. Wobei die Argumentation der grünlingschen Hobbits schon verfängt. Der Text ist auch schön durchgegendert. Ich fürchte, die Ministerin wird, bevor weitere Entscheidungen folgen, das Thema grün(d)lichst auch auf sexuelle Orientierung, demographischen Wandel und globalen Minderausgaben hin überprüfen. Vielleicht folgt am Ende der Erlass, dass E-Zigaretten nur von Piraten geraucht werden dürfen, um sich so auf lange Sicht der Konkurrenz zu entledigen.