Museum Folkwang gibt Ausstellungsprogramm 2024 bekannt

Folkwangmuseum in Essen Foto: Warburg Lizenz: CC BY-SA 3.0

Bildgewaltig und divers, epochenübergreifend und interdisziplinär präsentiert sich das Programm des Museums Folkwang in Essen 2024. Vom 15. März bis 7. Juli wird Fernweh ein Thema – mit der Plakatausstellung „Ferne Länder, Ferne Zeiten“. Für die umfangreiche Schau schreibt die Schriftstellerin Felicitas Hoppe eine literarische Begleitung.

In der zweiten Jahreshälfte steht der fotografische Blick im Mittelpunkt des Programms. „Grow It! Show It!“ (13. September 2024 bis 12. Januar 2025) zeigt, wie Haare und Frisuren auf ethnische, kulturelle und religiöse Herkunft hinweisen. Die Ausstellung vereint historische und zeitgenössische Werke von Fotografen wie Diane Arbus, Anouk Kruithof, J.D. Okhai Ojeikere, August Sander und Cindy Shermann neben Plattencovern, YouTube-Tutorials und TikTok-Beiträgen. Weitere Foto-Ausstellungen sind u. a. dem Stuttgarter Fotografen Wolf D. Harhammer und seinen Jahrmarktsbildern (9. Februar bis 26. Mai) sowie Marie-Claude Deffarge und Gordian Troeller und ihren Reisereportagen (15. November 2024 – 23. Februar 2025) gewidmet.

Anlässlich der Ankaufs des Gemäldes „Montaru 2d“ von Willi Baumeister initiiert das Museum Folkwang das neue Ausstellungsformat „Sammlungsgeschichten“. Die erstmalige Präsentation der Neuerwerbung wird flankiert von rund 30 Gemälden und Druckgrafiken des Künstlers (23. Februar bis 16. Juni).

Dir gefällt vielleicht auch:

Werbung