17

Nachrichten aus dem Paralleluniversum: Wie sich Verschwörungstheoretiker auf Facebook vernetzen.

Grafik: Josef Holnburger

Grafik: Josef Holnburger

Auf Facebook hat sich ein Paralleluniversum aus Verschwörungstheoretikern gebildet welche sich in ihrer Echokammer in ihrem Wahn gegenseitig bestätigen. Sie haben sich eine eigene Öffentlichkeit erschaffen: Eine Welt, in welcher Putin und Trump angehimmelt und „Altparteien“ verabscheut werden; eine Welt, in welcher die „Lügenpresse“ stets die Unwahrheit als Wahrheit verkaufen will – und nur „Alternativmedien“ die wahren Drahtzieher hinter den Ereignissen aufdecken. Ein Einblick in die absurde Welt der Facebookschwurbler von Josef Holnburger. Wir veröffentlichen diesen Text als crosspost.

Im Rahmen einer Bachelorarbeit habe ich, zusammen mit Andreas Hartkamp, die Facebookseiten untersucht, welche hauptsächlich Verschwörungstheorien verbreiten. Wir befürchteten, dass sich eine geschlossene, verschwörungstheoretische (im Folgenden: VT) Gegenöffentlichkeit auf dem sozialen Netzwerk Facebook gebildet haben könnte. Diese Vermutung haben wir wissenschaftlich überprüft und wollen hier einen kleinen Abriss der Ergebnisse dokumentieren. Spoiler: Sie existiert, sie ist groß und sie ist stark vernetzt.

Unsere Analyse konzentrierte sich auf 84 Seiten, welche hauptsächlich Verschwörungstheorien verbreiten(1). Um Aussagen über die Vernetzung und Inhalte dieser Seiten treffen zu können wurden über den Untersuchungszeitraum von Oktober 2016 – Januar 2017 insgesamt 22.616 Beiträge sowie 721.241 Kommentare von 237.204 Nutzern gespeichert und in einer Datenbank für die weitere Auswertung aufbereitet.

Übersicht der untersuchten 84 VT-Seiten

Vier Seiten wurden nach der Erhebung gelöscht (Hinter den Kulissen, Tägliche Einzelfälle, Der BRD-Schwindel – Wir sagen NEIN zur Volksverdummung, Propagandaschau), teilweise wurden neue Seiten unter dem gleichen Namen eröffnet. Im Februar benannte die Seite „Montagsmahnwachen in Deutschland“ ihren Auftritt in „Weltweiter Widerstand 2017“ um. (Anmerkung: Das Bild zeigt eine Tabelle, die wir an dieser Stelle nicht vernünftig einbinden konnten.)

Screenshot von holnburger.com

Besonders hervorzuheben ist der immense Zuwachs an Likes bei watergate.tv – innerhalb der letzten sechs Monate konnte diese Seite ihre Reichweite mehr als verdoppeln. Zuletzt wurde die Aktivität des ehemaligen Moderators Hans Meiser auf watergate.tv durch den Watchblog GenFM thematisiert. Weiter hervorzuheben ist die Seite Killuminati welche mit 628.321 Likes die derzeit größte VT-Seite in Deutschland darstellt – und mit einem aktuellen Beitrag den Anschlag in London als False Flag-Attacke enttarnt haben möchte.

Besonders prominent innerhalb des Netzwerks der Verschwörungstheorien vertreten ist die Seite Der Wächter. Neben einem starken Zuwachs an Likes werden auf anderen VT-Seiten besonders oft deren Inhalte geteilt – später dazu mehr.

Ich möchte auch kurz thematisieren, wieso auch die Seite RT Deutsch und die NachDenkSeiten in unsere Liste der VT-verbreitenden Seiten aufgenommen wurde. RT Deutsch bedient vor allem mit seinem Programm „Der fehlende Part“(2) zahlreiche Verschwörungstheorien und lässt in diesem Programm ausgiebig Verschwörungstheoretiker wie Christoph Hörstel und Jürgen Elsässer zu Wort kommen.
Die NachDenkSeiten bedienen sich in ihren Beiträgen dem Vokabular klassischer Verschwörungstheorien – es wird von „Kampfpresse“, „Kampagnenmedien“ sowie „Lückenpresse“ und „Lügenpresse“ gesprochen und ein pauschaler Manipulationsverdacht gegenüber deutschen Medien ausgesprochen. Dies ist ein zentrales Strukturmerkmal klassischer Medienverschwörungstheorien(3). Für uns Grund genug, sie zumindest in die Erhebung mit aufzunehmen.

Wer mag wen?

Es ist nicht nur Nutzern möglich, eine Facebookseite mit einem „Gefällt mir“ zu markieren – auch Seiten können andere Seiten liken. Dies hat unter anderem Einfluss darauf, welche weiteren Facebookauftritte aktiven Lesern vorgeschlagen werden. Sollten sich also Facebookseiten gegenseitig liken, kann dies auf eine gegenseitige Unterstützung hindeuten4. Mittels einer Netzwerkanalyse haben wir alle Likes der 84 VT-Seiten untersucht.

Die 84 VT-Seiten liken insgesamt 2.049 Facebookauftritte. Das Netzwerk weist 9.360 Verdingungen zwischen den Facebookseiten auf. Seiten mit besonders vielen Likes sind durch die Schriftgröße hervorgehoben. (Grafik: Josef Holnburger)

Link zur interaktiven Grafik (leider noch nicht für Smartphones geeignet)

Die VT-Seiten mögen sich vor allem gegenseitig. Mit einer Ausnahme5 sind alle VT-Seiten miteinander über mindestens einen Like verbunden. Besonders häufig wird der Facebookauftritt von KenFM geliked – für einen kurzen Exkurs über den Verschwörungstheoretiker Ken Jebsen siehe seinen Artikel im Psiram-Wiki. Es finden sich innerhalb des Netzwerks jedoch auch Seiten, welche nicht per se als verschwörungstheoretisch verstanden werden dürfen, schließlich reicht ein Link durch eine VT-Seite auf, um im Netzwerk zu erscheinen – so gefällt Andreas Popp beispielsweise die Facebookseite „Facebook for every Phone“. Sollte aber eine Seite durch besonders viele andere VT-Seiten geliked werden (zu sehen an einem hohen InDegree – also eingehende Verbindungen) so lässt sich durchaus auf Unterstützung innerhalb des Netzwerks schließen.

Beliebteste Seiten im VT-Netzwerk

Screenshot von holnburger.com

Der InDegree-Wert beschreibt die Anzahl der Likes innerhalb des Netzwerks der VT-Seiten. Die Spalte „Liste“ gibt an, ob die Seite Teil der Ursprungserhebung (84 VT-Seiten) ist oder nicht. (Anmerkung: Das Bild zeigt eine Tabelle, die wir an dieser Stelle nicht vernünftig einbinden konnten.)

Dass es sich hier um ein besonders dichtes Netzwerk handelt, zeigt sich im Vergleich zum Like-Netzwerk der „klassischen“ Öffentlichkeit – also Massenmedien (wobei in vielen Verschwörungstheorien eher pejorativ von den „Mainstreammedien“ gesprochen wird). Hierfür wurden die „Gefällt mir“ Angaben von 29 Facebookauftritten dieser Massenmedien untersucht (die größten Fernsehsender, Nachrichtenmagazine, Zeitungen und Radiosender).

Netzwerk der „klassischen“ Massenmedien. 29 Facebookauftritte liken insgesamt 1.184 andere Seiten (7.475 Verbindungen zwischen den Seiten). Im Gegesatz zu den Auftritten der VT-Seiten ist dieses Netzwerk deutlich heterogener. (Grafik: Josef Holnburger)

Während sich im Netzwerk der Massenmedien viele Gruppen bilden und nur wenige Verbindungen zwischen diesen bestehen, zeichnet sich das Netzwerk der VT-Seiten durch eine große Homogenität aus. Lediglich eine Subgruppe bildet sich im Netzwerk der VT-Seiten heraus, dennoch steht auch diese mit dem Rest des Netzwerks in Verbindung (siehe folgende Abbildung) – diese Subgruppe zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass sie mit rechtspopulistische und rechtsextremen Seiten verknüpft ist und von diesen geliked wird (Identitäre Bewegung, FPÖ und AfD).

Rechte Subgruppe im VT-Netzwerk im Detail. (Grafik: Josef Holnburger)

Abgrenzung zwischen „klassischen“ Öffentlichkeit und VT-Seiten

Legt man beide Like-Netzwerke übereinander, stellt man fest, dass nur wenige Verbindungen zwischen der Welt der VT-Seiten und den Massenmedien existieren. Eine Verbindung zwischen der Öffentlichkeit der Verschwörungstheoretiker und der „klassischen“ Medienöffentlichkeit stellt Beispielsweise Xavier Naidoo dar. Er wird sowohl von Seiten der Massenmedien als auch durch VT-Seiten geliked.

Das Like-Netzwerk aus VT- und MM-Seiten zeigt, dass nur wenige Verbindungen zwischen den beiden Welten existieren. (Grafik: Josef Holnburger)

Link zur interaktiven Grafik.

Verschwörungstheoretiker und die Politik

In unserer Analyse setzten wir uns auch mit den Inhalten der VT-Seiten auseinander. Im speziellen: Wie sehen die VT-Seiten verschiedene Parteien und Personen? Das Ergebnis war wenig überraschend, stärkt damit aber die bisherigen Forschungsergebnisse.

Wurde in einem Beitrag einer VT-Seite eine der Parteien (oder Vorsitzende der Parteien) genannt wurde in einem zweiten Schritt der Beitrag gelesen und danach bewertet, ob die behandelte Partei in diesem Beitrag eher befürwortet oder eher abgelehnt wurde (in vielen Beiträgen war keine Bewertung möglich oder feststellbar).

Vor allem die AfD wird auf Seiten, welche Verschwörungstheorien verbreiten, in ein positives Licht gerückt. Lediglich 11,4% der Beiträge sind kritisch gegenüber der AfD formuliert. Anzumerken ist jedoch, dass nicht jede VT-Seite derart positiv gegenüber der AfD gestimmt ist – die NachDenkSeiten lehnt die AfD überwiegend ab. Auch der Facebookauftritt der Kleinstpartei Deutsche Mitte (von Christoph Hörstel) zeichnet kein positives Bild der AfD – hier aber vor allem, weil sie diese als Teil des Establishments oder gar als“gesteuerte Opposition“ identifiziert habe.

Auf ein ähnliches Ergebnis kommt DIE LINKE. Vor allem Sahra Wagenknecht kommt bei Verschwörungstheoretikern an – wobei dass, was allgemein als „politisch Links“ verstanden wird, überwiegend abgelehnt wird (Antinationalismus, Antirassimus, Antifaschismus – vor allem Antifa-Gruppen stoßen auf überwiegende Ablehnung).

Vernichtend verläuft die Beurteilung gegenüber der Regierungskoalition und den Grünen. Obwohl die Grünen in der Opposition die Regierung kritisieren – diese Kritik findet sich nicht auf den VT-Seiten wieder. Dort sind die Grünen vor allem als Mittäter vieler Verschwörungstheorien ausgemacht worden (vor allem bezüglich einer angeblichen „Frühsexualisierung“ von Kindern).

Besonders positiv werden hingegen zwei Personen gesehen:

Putin ist der Heilsbringer der Verschwörungstheoretiker. Keiner der untersuchten Akteure erfährt weniger Kritik als er. Mit einem Zustimmungswert von 52,1% sind die meisten Beiträge, die seine Persönlichkeit behandeln, wohlwollend. Zwar wird auch Trump in VT-Kreisen eher befürwortet als abgelehnt, jedoch scheint sich dies möglicherweise im Moment zu ändern (auch wenn ein Trend während des Untersuchungszeitraums noch nicht erkannt wurde). Die Meldung über Trumps sieg in den USA ist der meistgelikte Beitrag in unserer Erhebung.

Screenshot: Josef Holnburger

Wenn Trump kritisiert wird, dann, weil er auch als Teil einer Verschwörungstheorie identifiziert wird. Hier z. B. durch die Seite Chemtrails erfolgreich auflösen – so geht’s:

Screenshot: Josef Holnburger

Wenig überraschend werden auch die deutschen Medien durch VT-Seiten nahezu rundum abgelehnt. Dies liegt allerdings auch in der Natur der Verschwörungstheorie begründet: Die Annahme, dass Medien zumindest Teil (machmal auch Drahtzieher) einer Verschwörungstheorie sind führt logischerweise dazu, dass Seiten, welche Verschwörungstheorien verbreiten natürlich die Medien entsprechend ablehnen.

Durch die Annahme, dass die „Lügenpresse“ nur die Unwahrheit verbreitet, ergibt sich für viele Verschwörungstheoretiker auch die logische Konsequenz, dass immer das Gegenteil der öffentlichen Berichterstattung wahr sein müsste. Man sieht dies auch an aktuellen Geschehnissen: Die Anschläge in Manchester/London, aber auch der Anschlag in Berlin vergangenen Dezember, werden von vielen VT-Seiten als False-Flag Attacken abgetan. Oftmals suchen diese nach geheimen Botschaften in der öffentlichen Berichterstattung um die eigentliche Verschwörung zu entdecken. Die Betreiber einiger VT-Seiten meinten, die gleichen Personen an zahlreichen Anschlägen vorzufinden– sie machten dies unter anderem anhand sich ähnlich sehender Augenbrauen bei einer weiblichen Person fest. Diese Menschen betiteln sie als „Crisis Actors“ – Schauspieler, welche bei Terroranschlägen die Opfer spielen würden.

Beispiele? Gerne:

Die beliebtesten Links der VT-Seiten

Ein weiterer Teil der inhaltlichen Auswertung bezog sich auf die Verbreitung von Links. Am häufigsten wurden Beiträge von RT Deutsch geteilt. Auch wenn RT Deutsch behaupten sollte, keine Verschwörungstheorien zu teilen – sie wird dennoch hauptsächlich von Verschwörungstheoretikern geteilt.

Alle verlinkten Domains in den Beiträgen der VT-Seiten. Lediglich acht Seiten sind nicht mit dem übrigen Netzwerk verbunden – dies liegt aber vor allem daran, dass diese in den untersuchten vier Monaten keinen Link posteten. (Grafik: Josef Holnburger)

Am zweithäufigsten wird auf die Webseite des Zentrum der Gesundheit verwiesen. Dieses „Zentrum“ ist vor allem bei Impfgegnern beliebt und lobpreist nahezu wöchentlich ein neues Hausmittelchen gegen Krebs – natürlich nicht ohne zu betonen, dass dieses durch die Pharmaindustrie geheim gehalten oder unterdrückt wird.

Hier zeigt sich auch nochmal die Seite der Wächter – das selbsternannte Enthüllungsmagazin berichtet vor allem von den angeblichen geheimen Machenschaften der Rothschilds oder deckt zum wiederholten Male auf, dass Hitler gar nicht 1945 gestorben wäre.

Die Echokammer der Verschwörungstheoretiker

Abschließend möchte ich noch einen kleinen Blick auf die Nutzer der VT-Seiten werfen. Die meisten dieser Nutzer machten von der Kommentarfunktion innerhalb des Untersuchungszeitraums lediglich ein Mal Gebrauch (62%), dabei kommentierte die überwiegende Mehrheit nur auf einer Seite (83%).
Allerdings war ein nicht unbeträchtlicher Teil während dieser Zeit sehr aktiv. Insgesamt kommentierten 28.766 Nutzer mehr als fünf Mal, von diesen wiederum die meisten auf mehr als zwei Seiten. Zwei User stachen hierbei besonders deutlich hervor: Ein Nutzer schaffte es, in einem Zeitraum von vier Monaten über 1.600 Kommentare – ein anderer Nutzer war auf 30 VT-Seiten aktiv (mit 320 Kommentaren). Beide haben wir daraufhin überprüft, ob es sich um Bots handelt – zwar können wir dies nicht ausschließen, wir halten es aber für sehr unwahrscheinlich; es handelte sich augenscheinlich um zwei Männer Mitte 20.

Grafik: Josef Holnburger

Solche Intensivnutzer waren für unsere Untersuchung besonders relevant: Wir vermuteten, dass sich eine Art verschwörungstheoretische Echokammer gebildet haben könnte. Also ein Raum, in welchem vor allem Menschen aktiv sind, welche an Verschwörungstheorien glauben und sich gegenseitig in ihrem Glauben an diese bestärken. Facebook unterstützt die Bildung einer solchen Echokammer noch weiter, da Menschen, welche besonders aktiv auf einer Seite sind auch besonders oft Meldungen dieser Seite angezeigt bekommen.

Deshalb vermuteten wir, eine solche Echokammer eventuell darstellen zu können. Hierzu betrachteten wir alle Nutzer, welche auf mindestens zwei Seiten aktiv waren oder mindestens fünf Kommentare in einem Zeitraum von vier Monaten geschrieben haben. Diese Auswertung ist in folgender Netzwerkanalyse dargestellt:

Alle verlinkten Domains in den Beiträgen der VT-Seiten. Lediglich acht Seiten sind nicht mit dem übrigen Netzwerk verbunden – dies liegt aber vor allem daran, dass diese in den untersuchten vier Monaten keinen Link posteten. (Grafik: Josef Holnburger)

Unsere Vermutung, dass sich eine Echokammer gebildet haben könnte, scheint sich in dieser Auswertung zu bestätigen. Seiten, welche im Zentrum des Netzwerks abgebildet sind, beziehen ihre Nutzer vor allem aus den umgebenden Seiten.
Um dies an einem Beispiel ausgedrückt: Menschen, die auf den Facebookseiten von RT Deutsch, Der Wächter und freie Medien kommentieren, kommentieren auch häufiger andere VT-Seiten. Besonders besorgniserregend sind die Nutzer, welche sich in der Mitte dieser Echokammer befinden – ihre Aktivität auf Facebook spielt sich vermutlich nur noch in der Blase der Verschwörungstheorien ab. Sie bestätigen sich gegenseitig in ihrem Wahn und sind kaum noch von einer „normalen“ Öffentlichkeit zu erreichen; sie beziehen ihre Informationen von Menschen, die alle Anschläge innerhalb von Stunden oder Tagen zu False Flag-Attacken erklären, welche nur Teil eines geheimen Plans einer noch geheimeren Elite sind. Für diese Menschen gibt es keine Zufälle mehr sondern nur noch die böse Weltelite und sie. Und ihre Erlöser sind: Die AfD, zusammen mit Putin und Trump. Und je öfter diese durch die Medien kritisiert werden, desto attraktiver werden diese für Verschwörungstheoretiker.

Die hier dargestellten Auswertungen und Erkenntnisse entstammen der Bachelorarbeit „Verschwörungstheorien und soziale Netzwerke: Gegenöffentlichkeit 2.0?“ von Josef Holnburger und Andreas Hartkamp. Diese wurde am 30. März 2017 an der Universität Hamburg eingereicht und mit der Note 1,3 bewertet. Die vollständige Arbeit kann über diesen Link heruntergeladen werden (PDF, 14,7MB).

Ähnliche Studien

Facebooknutzer, welche VT-Seiten folgen, sind generell empfänglicher für Falschinformationen:
Mocanu, Delia, Luca Rossi, Qian Zhang, Marton Karsai, and Walter Quattrociocchi. “Collective Attention in the Age of (Mis)information.” Computers in Human Behavior 51 (October 2015): 1198–1204. doi:10.1016/j.chb.2015.01.024.

Nutzer in VT-Gruppen bleiben lieber unter sich und erkennen keine Satire:
Bessi, Alessandro, Mauro Coletto, George Alexandru Davidescu, Antonio Scala, Guido Caldarelli, and Walter Quattrociocchi. “Science vs Conspiracy: Collective Narratives in the Age of Misinformation.” Edited by Frederic Amblard. PLOS ONE 10, no. 2 (February 23, 2015): e0118093. doi:10.1371/journal.pone.0118093.

User in VT-Gruppen nutzen Facebookfunktionen (liken, teilen, kommentieren) aktiver als User in Science-Gruppen:
Del Vicario, Michela, Alessandro Bessi, Fabiana Zollo, Fabio Petroni, Antonio Scala, Guido Caldarelli, H. Eugene Stanley, and Walter Quattrociocchi. “The Spreading of Misinformation Online.” Proceedings of the National Academy of Sciences 113, no. 3 (January 19, 2016): 554–59. doi:10.1073/pnas.1517441113.

Empfehlenswerte Literatur

Seidler, John David. Die Verschwörung der Massenmedien: eine Kulturgeschichte vom Buchhändler-Komplott bis zur Lügenpresse. Edition Medienwissenschaft. Bielefeld: transcript, 2016.

Schweiger, Wolfgang. Der (des)informierte Bürger im Netz: wie soziale Medien die Meinungsbildung verändern. Wiesbaden: Springer VS, 2017

Fußnoten:

(1) Diese Liste ist natürlich nicht abschließend. In die Erhebung wurden nur deutschsprachige Seiten aufgenommen, welche mindestens 5.000 Likes verzeichnen konnten und vorwiegend Verschwörungstheorien publizierten. Zur Erstellung der Liste trug unter anderem die Facebookgruppe „Nothing but the Truth“ bei.

(2) „Unser Ziel ist es, eine Gegenöffentlichkeit herzustellen sowie Medienmanipulationen aufzuzeigen. In diesem Sinne werden wir Stimmen zu Wort kommen lassen, die eine alternative, unkonventionelle Sichtweise präsentieren. Unser Leitbild lautet: „Wir zeigen den fehlenden Teil zum Gesamtbild“. Also genau jenen Part, der sonst verschwiegen oder weggeschnitten wird.“ https://deutsch.rt.com/uber-uns

(3) http://www.bpb.de/apuz/231313/medien-als-gegenstand-von-verschwoerungstheorien?p=all

(4) Eine Facebookseite kann das Like einer anderen Seite (im Gegensatz zu „Nutzerlikes“) auch löschen.

(5) Watergate.tv hat keine anderen Seiten geliked und lässt sich auch durch keine Seite liken

RuhrBarone-Logo

17 Kommentare zu “Nachrichten aus dem Paralleluniversum: Wie sich Verschwörungstheoretiker auf Facebook vernetzen.

  • #1
    Christian Perzl

    Interessante Arbeit und schön visuell aufbereitet.

    Ich wundere mich aber das einer, dank der Visualisierung offensichtlich gewordenen, Frage nicht nach gegangen worden ist:
    Nämlich der Frage ob im Mainstream/klassischen Medienumfeld nicht gewisse Scharnierfunktion für den VT-Kosmos/alternativen Medienumfeld existieren.

    Der Beitrag stellt zwar Xavier Naidoo hervor, der jedoch nicht wirklichen Kontakt zu den Mainstream herstellt, über die eigentlichen "Brücken"medien namens Arte und Monitor ist aber dann kein Wort zu lesen.

    Genauso wenig wie über die links/sozialistische Blase der "Die Tageszeitung", die keinerlei Berührungspunkte zu den in der Arbeit definierten Mainstream besitzt, dafür aber massiv in den VT-affinen Raum abstrahlt.

    Mehr noch, diese vier(ja selbst Naidoo) Beispiele waren alle noch im ersten Schaubild klar der alternativen blase zu geteilt
    Ich frage mich also woher dann die plötzliche Wertung kommt das die aufgezeigten Fälle jetzt als normal anzusehen sind?

  • #2
    Soto

    Den Vergleich der Netzwerke von Mainstreammedien mit VT-Seiten halte ich methodisch für gewagt, da diese Gruppen unter sehr verschiedenen Bedingungen arbeiten müssen. Daher kann man daraus keine Erkenntnisse ableiten.

  • #3
  • #4
    Höddeldipöpp

    Diese "Untersuchung" ist Mobbing auf pseudo-wissenschaftlichem Niveau. Da wird alles in einen Topf geworfen, was etwas abseits vom produzierten Konsens der Massenmedien liegt. Das kann man definitiv nicht ernst nehmen.

  • #5
    Carlo

    Ähnliche Studien
    Nutzer in VT-Gruppen bleiben lieber unter sich und erkennen keine Satire: [..]

    LOL! Natürlich erkenne ich die, wenn sie mir so offensichtlich präsentiert wird wie hier!

  • #6
    gast

    Die Arbeit ist eben nur pseudo-wissenschaftlich.

    Sehr schnell könnte man Ungenügend vergeben, denn bereits die Grundlage Verschwörungstheorie ist krude und alles andere als wissenschaftlich grundgelegt. Vor 70 Jahren hätte die Autoren dieselbe Arbeit wohl nach germanischen Werten ausgeführt, um Mainstrem-Ideologie-Abtrünnige zu diffamieren.
    Und das alles, damit sie für Gleichförmigkeit ein Braverl kriegen – peinlich.

    Aber Danke, ich kannte manch ‚Verschwörungsseite" noch gar nicht, und freue mich, mehr Angebot jenseits der Massenmitläufer aufgelistet zu haben.

  • #7
    Klaus Lohmann

    @gast: Gern geschehen, und kommen Sie gut wieder dorthin, wo Sie herkamen.

  • #8
    ZZA

    Die Lügenpresse muss ganz schön verzweifelt sein das sie immer schärfer gegen die VT`ler vorgehen muss. Das freut uns aber besonders, denn je mehr sie Lügen umso schneller verschwinden ihre Leser. Ich liebe das Wort "Verschwöhrungstheoretiker#" denn bei diesen Wort gehen bei immer mehr Menschen eine Lampe an, sich die Sache mal genauer anzusehen. Danke an den Verfasser der diesen sehr wertvollen Beitrag (gratis Werbung) geschrieben hat (oder schreiben musste) Hier kommt das Wort "Verschwörung#" 38 mal und VT# sogar 44 mal vor. Herrlich. Und Google wird diesen Artikel wegen der Worthäufigkeit weit oben reihen.

    DANKE NOCHMALS FÜR DIESE GROßARTIGE WERBUNG

  • #9
    Heiko

    Ach, könnte ich für jedesmal "Verschwörungstheoretiker" ein Brötchen bekommen… Afrika wäre zumindest für einen Tag satt. Ich habe noch keinen derartig pauschalisierten Tiefschlag gegen diejenigen, die die Einheitsmeinung nicht vertreten und teilweise wertvolle Aufklärungsarbeit leisten, gelesen. Dabei richtig viel Mühe gegeben, das Ziel, die Erwähnten der Lächerlichkeit preiszugeben, mit bunten Bildchen und "Forschungsarbeiten" zu übertünchen. Nebenbei: Wer genau ist hier eigentlich der Verschwörungstheoretiker, wenn ihr unter den Konkurenten ein Netzwerk erkennen wollt?

  • #10
    Peter Aram

    Ich kann mich den Ansichten meiner Vorredner nur anschliessen und lasse mich lieber als VTler statt als MLler (Mainstreamlügner) bezeichnen!!!

  • #11
    Vale

    Dass das Thema ernsthaft beleuchtet wird mit Quellen ist aber auch eine Adelung der Bemühung einer tatsächlichen Gegenöffentlichkeit zu den Massenmedien. Also Danke für die Analyse werde einen Beitrag darüber schreiben und habe mir Stichworte gemacht sowie die Studie als PDF heruntergeladen.
    Meine Feststellung dazu ist: Es gibt den Giftschrank den manche sich offensichtlich zur Werbung bedienen – welche geschulte Journalisten nicht verwenden. Eine in sich abgeschlossene "aufgeklärte" Netzwerk (Echo-Kammer) Beteiligung ist in der Realität kein Problem, wenn sie nicht zu Aufständen führt. Das Internet ist also gesamtgesellschaftlich -sogar in der Studie- als Relevant zur Kenntnis genommen. Danke

  • #12
  • #13
    thomasweigle

    @gast vor70 Jahren war 1947 und germanisches nicht mehr so angesagt. Abgesehen davon, waren die "Germanen" in den 1000 Jahren selber Verschwörungstheoretiker der ungesündesten Art und hätten schon aus wohl verstandenem Eigeninteresse eine solche Arbeit nicht zugelassen oder sie gar einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

  • #14
    ke

    Ich kann mit dem Bericht nich viel anfangen.
    Es gibt also Seiten mit ähnlichen Themen die sich liken. Gut. Es gibt Einkaufs-Malls und Automeilen in denen Gruppen auf einen verstärkten Effekt bauen, wenn das Angebot größer ist.
    Bzgl. der KOmmentare war ich erstaunt, dass wohl nur so wenig Personen mehrfach kommentieren. In vielen großen Nachrichtenportalen habe ich das Gefühl, dass manche Leute den ganze Tag vor dem Rechner sitzen und alles mit ihrem Focus-Thema in Verbindung bringen.

    Was ist überhaupt eine VT-Seite?
    Sind bspw. alle Seiten/Unis VTs, wenn jetzt ein paar ältere menschliche Schädelknochen gefunden wurden, die zu einem neuen Geschichtsbild führte, während man früher bequem alles vor einer Zeit einer anderen Ort zuodnen konnte?

    Spannend ist für mich auch, wie bspw. mit Freunde/Kollegen etc. umgegangen wird/werden sollte, wenn sie beim Kaffee über erhöhte Chemtrail Aktivitäten berichten.

  • #15
    Ogrzewalla

    Für mich ergibt sich die Frage ob es sich bei dieser wissenschaftlich angehauchten Arbeit um eine interessante Analyse oder eine interessante "Analyse" handelt. Ich zum Beispiel hab nicht nur Querverbindungen zu ein paar dieser Seiten sondern ich like auch linke und grüne Seiten und Politiker, hab etliche Mainstream-Medien abonniert wie z.B. Die Zeit, Spiegel, Stern und Fokus…
    Für meinen Geschmack wird auch hier zu viel pauschalisiert. Und wenn ich mir die Betrachtungen zu Putin anschaue geht diese nicht auf die Gründe ein. Viele meiner Kollegen (um mich nicht nur auf meinen Freundeskreis zu beschränken) lehnen die Außenpolitik der USA (auch der letzten 70 Jahre) ab und sehen Putin nicht als Heilsbringer für den Weltfrieden sondern eher als derzeit einzigen ernstzunehmenden Politiker der bereit und in der Lage ist den USA "in den Arm zu fallen". Außerdem gibt’s jede Menge Fakten die gegen die aktuelle Berichterstattungen der Mainstream-Medien rund um Syrien sprechen. Fakten die nichts mit Verschwörungstheorien sondern einer detaillierteren Analyse zu tun haben.

  • #16
    Paul Siemons

    Ein Dokument von Verschwörungspraktikern. Zu meiner Studienzeit hätte mir der Dozent empfohlen, mich bei der Stadtreinigung zu bewerben.

  • #17
    Lorenz

    Ähm, die NachDenkSeiten verbreiten also Verschwörungstheorien. Alles klar. Wie nennt man eigentlich das Vokabular der tagesschau, die natürlich in den Augen der Autoren vollkommen neutral, unabhängig und objektiv berichtet? Telepolis hat dazu ein interessantes Interview veröffentlicht. Aber wahrscheinlich sind das sowieso alles VTler. Wie jeder, der westliche (Wirtschafts-) Interessen und die neoliberale Agenda kritisch sieht. Upps, bei dem Wort muss man auch verdammt aufpassen, obwohl die 2010er das sogar im Namen trägt. Und wenn es zum VTler nicht reicht, ist man halt "antisemitisch" oder "antiamerikanisch". https://www.heise.de/tp/features/Es-handelt-sich-um-Missbrauch-der-Deutungshoheit-3741117.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.