#1 | Peter Ansmann sagt am 8. Oktober 2020 um 14:46 Uhr

Die MAD-Phase fing bei mir früh an und endete spät. 🙂

Irgendwann im Jahre 1984, müsste im Herbst gewesen sein, hab ich meinen ersten Kinofilm alleine ohne Mama schauen dürfen: Gremlins 🙂 Die Woche drauf, war ich krank und musste Zuhause bleiben. Mutti hat mich ja immer gut medial versorgt, hatte den Namen des Filmes, in dem ich war, irgendwie in Erinnerung und kam von einkaufen mit dem MAD-Magazin (Das ich da noch nicht kannte.) und dem Satz: "Das war doch der Film wo Du drin warst." -> Diese Version der Gremlins enthielt aber sehr oft das Wort "Lechtz" und "Stöhn" und klar – bei der Kinoszene wurde "gefummelt". 😀 Mein Onkel, PARDON-Leser, vom Humor so drauf wie ich, kam von der Arbeit, sah das Heft und meinte trocken "Deine Mutter hat sich wohl nicht so genau angeschaut, was sie Dir da gekauft hat." 🙂 Seitdem war ich Stammleser bis 1990. Inklusive aller Don-Martin-Sonderbände. 🙂

Der Entwicklung meines Humors hat es ja anscheinend auch nicht geschadet.

Aber seitdem: Feuerstein-Fan. Schmidteinander – Das Beste (Vier DVDs) – kann ich weitgehend zitieren. 🙂