2

Die Autobiographie des Herbert Feuerstein – ‚Die neun Leben des Herrn F.‘

DSC01293 (491x600)Manchmal entdeckt man auf dem Buchmarkt unter den Neuerscheinungen ja noch echte Perlen. So erging es mir auch mal wieder (etwas überraschend) in dieser Woche. Und daher habe ich mich heute, ganz kurzfristig, noch dazu entschlossen diese Entdeckung meinerseits, für mich persönlich, ehrlich gesagt, eines der absoluten Highlights der letzten Jahre, jetzt hier bei uns im Blog, so kurz vor Weihnachten, auch noch einmal ganz kurz unseren Lesern vorzustellen.
Bei „Die neun Leben des Herrn F.“ handelt es sich um die im Herbst dieses Jahres erschienene Autobiographie des 77-jährigen Herbert Feuerstein. Herbert Feuerstein? Das sagt Ihnen jetzt nichts?
Herbert Feuerstein ist gebürtiger Österreicher, seit 1992 deutscher Staatsbürger, und wurde einem größeren Publikum durch seine vielbeachtete Tätigkeit für das satirische ‚MAD‘-Magazin und als Assistent von Harald Schmidt in der WDR-Sendung ‚Schmidteinander‘ (1990-94) bekannt.

 
Doch Feuerstein hat weit mehr erlebt, viel mehr zu erzählen, als die Masse seiner Fans und Freunde vermutlich bisher über ihn weiß. Er hat über die Jahre u.a. als Journalist, Musiker, Kabarettist und Schauspieler gewirkt und dabei längst nicht nur Erfolge gefeiert. Vorgelegt hat er nun eine wahrlich bemerkenswerte Biographie, die sich wohltuend von vielen anderen abhebt. Das Alles liest sich unglaublich abwechslungsreich, kurzweilig und sehr unterhaltsam. Gewürzt ist das Buch zudem mit einer kräftigen Prise des bekannten Feuerstein-Humors, von dem auch schon Harald Schmidt in den frühen Jahren seiner Fernsehkarriere so sehr profitiert hatte.

 
Und dabei wirkt das Multitalent mit seinem eigenwilligen Humor, seiner Selbstironie alles andere als wichtigtuerisch oder gar als Selbstdarsteller. Ganz im Gegenteil!
Ein selbstironischer, bescheidener Mann erzählt hier vom Auf und Ab seines wirklich bewegten Lebens. Man folgt ihm beim Lesen der knapp 400 Seiten, welche ich in zwei Tagen direkt verschlungen habe, wirklich gerne wenn er seinen reichhaltigen Erfahrungsschatz vor dem Leser ausbreitet und sich gespickt mit zahlreichen Anekdoten an die vergangenen Jahrzehnte erinnert.

 
Die nun hier vorgelegte Lebensbilanz des 77-Jährigen hat schlussendlich zudem auch eine konkrete, recht motivierende und positive Grundbotschaft:
Das Leben bietet einem schier unendlich viele, teils völlig unvorhersehbare Möglichkeiten – Nicht alle führen zum Glück, doch wenn man zumindest einige davon ergreift bzw. nutzt, dann kann man letztendlich viel bewegen und schlussendlich auch erreichen.

 
Herbert Feuerstein hat etliche seiner Lebensmöglichkeiten genutzt, hat viel gesehen und erlebt. Das motiviert und inspiriert auch den Leser für seinen eigenen Alltag!
Wer also noch ein Buch für die anstehenden Weihnachtstage sucht, ob für sich selbst, oder als Geschenk: Das hier wäre meine absolute Top-Empfehlung!

Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
Verlag: Ullstein
ISBN-13: 978-3550080876
Preis: 19,99 Euro

RuhrBarone-Logo

2 Kommentare zu “Die Autobiographie des Herbert Feuerstein – ‚Die neun Leben des Herrn F.‘

  • #1
  • #2
    Robin Patzwaldt Beitragsautor

    @Thomas: Gerne! 🙂 Ich hatte das Buch eigentlich erst für einen Termin nach Weihnachten zur Vorstellung auf meinem Terminplan. Aber es hat mir jetzt wirklich so gut gefallen, dass ich es heute kurzentschlossen noch vorgezogen habe….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.