3

Nazi-Brandanschlag in Gelsenkirchen?


Bei Heike Jordan hat es in der Nacht auf Mittwoch gebrannt. um 1.45 Uhr wurde die aktive Nazi-Gegnerin durch Brandgeruch geweckt: Eine Papiermülltonne war angezündet und so nah an ihr Haus geschoben  worden, dass eine Fensterscheibe barst.  Polizei und Feuerwehr waren vor Ort und haben die Ermittlungen aufgenommen. Für Heike Jordan ist klar, wer hinter der Brandstiftung steckt:  „Da ich als Antifaschistin bekannt bin und nicht zum ersten mal ein Anschlag auf mich/uns verübt wurde denke ich das es aus der rechten Szene kommt. Hinterhältig und den Tod von Unschuldigen in Kauf zu nehmen passt für mich einzig und allein auf Rechte Machenschaften. Ich werde nicht weichen, ich stelle mich weiterhin Nazis in den Weg, wir werden weiterhin Stolpersteine verlegen. Nichts wird mich davon abbringen meinen Kampf für Demokratie und gegen Nazis weiterhin zu leben, jetzt erst Recht.“

Die Polizei sieht zur Zeit keine Hinweise auf einen politischen Hintergrund der Tat. Der Staatsschutz ist daher bislang nicht an den Ermittlungen beteiligt.

RuhrBarone-Logo

3 Kommentare zu “Nazi-Brandanschlag in Gelsenkirchen?

  • #1
    Ke

    Auch in diesem Fall sollten zuerst die Ermittlungsergebnisse abgewartet werden.
    In letzter Zeit gab es zu viele grosse Überschriften, die wahrscheinlich waren, aber nicht zutrafen.

  • #2
    Ulrich

    @Ke: Natürlich weiß man nicht definitiv wer hinter dem Brandanschlag steckt. Aber trotzdem liegt die Vermutung zumindest nahe dass es sich bei den Tätern um Rechtsradikale handelt. Und nichts anderes wurde in dem Artikel zum Ausdruck gebracht.

  • #3
    Gerd

    Schein ist nicht Sein:

    http://www.goettinger-tageblatt.de/Die-Region/Goettingen/Irrefuehrende-Polizeistatistik

    Gibt es auch als Studie: Echte und politische korrekte Reihenfolge sind vertauscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.