Netzwerk X – Neues von den Hausbesetzern

Seit  der Besetzung eine Hauptschule in Duisburg mit sofortiger Räumung im Spätherbst vergangenen Jahres war es um die Hausbesetzer im Ruhrgebiet ruhig geworden.  Nun meldet sich die Szene zurück.

2010 – da besetzte die Freirum-Initiative das alte DGB-Haus in Essen und UZDO Teile der Kronen-Brauerei in Dortmund. Die Konsequenz dieser Aktionen waren zwar nicht die erhofften freien Zentren aber immerhin eine Debatte über Leerstände, Räume und die Wünsche und Nöte zahlreicher junge Künstler. Im vergangenen Jahr folgten dann noch die Besetzung des ehemaligen Jugendzentrums Papestraße in Essen und einer Duisburger Hauptschule. Keine der Besetzungen verlief erfolgreich. Nun meldet sich die Szene zurück und schließt sich zum Netzwerk X zusammen:

Essen 2012. Alles läuft prima für die Kultur vor Ort. Zwar etwas provinziell, zwar etwas ambitionsfrei, zwar etwas auf  der Klieve-Kurve – aber alles in allem…
Die Unruhe um Freiräume ist, sowie die Leuchtürme der Kulturhauptstadt ausgeglüht. Nordstadt-Visionäre weisen  den Weg in eine spannende Zukunft und – dies gänzlich ironiefrei – es ist kaum öffentlichkeitswirksam zu politisieren  in Zeiten von Nothaushalt und kreativer Geschäftlichkeit.
Anstatt also zu klagen oder sich in Infarkt-Debatten einzumischen, um Kultur gegen Kultur auszuspielen, vergrößern wir uns und feiern am 31.5. das Coming-Out des „Netzwerk X – Für Kunst & Soziales“. Ein ruhrgebietsweiter  Zusammenschluss von bisher 21 Gruppen – Freie Initiativen, Künstlergruppen, VeranstalterInnen, StadtplanerInnen,  und viele mehr.

Ein Projekt mit vielen Ambitionen und ohne SprecherInnen. In Essen sind bisher 4 Gruppen beim Netzwerk X dabei.

Die Beatplantation, das prominenteste Party- & Kulturfestival des Ruhrgebiets, der Port – Verein für Kunstförderung  der in Storp9 seinen Sitz hat, das Denkodrom – Forum für transgressive Musik & Performance und Freiraum-Essen,  die AktivistInnen für eine lebendige Stadt.

Am 31.5. werden Nils Andersch vom Port e.V., Georg Breger, Veranstalter der Beatplantation und Joscha  Hendricksen, Initiator des Netzwerk X und künstlerischer Leiter des Denkodroms das Projekt vorstellen und zu  Kultur- und Stadtpolitischen Fragen in Essen und dem Ruhrgebiet Stellung beziehen. Umrahmt wird die  Pressekonferenz von einer Performance der Band „The Bad & The Ugly“ in Zusammenarbeit mit dem bildenden  Künstler Gigo Propaganda.
Die symbolische Bühne der Performance und der PK bildet das überdachte Foyer der VHS-Ruine an der Hollestraße. Für Kaffee ist Sitzgelegenheiten ist gesorgt.

Dir gefällt vielleicht auch:

2 Kommentare

  1. #1 | Joscha Hendricksen sagt am 25. Mai 2012 um 18:31 Uhr

    In Dortmund, Bochum & Duisburg finden ebenfalls Pks & Aktionen statt…Freitag lädt das Netzwerk X dann zur Nachttanzdemo ein.

    webseite: netzwerk-x.org ist ab dem 31.5. online

  2. #2 | Joscha Hendricksen sagt am 1. Juni 2012 um 00:59 Uhr

    nanana…hausbesetzer sind 3 von 22 vertretenen gruppen. siehe: netzwerk-x.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Werbung