Pro-Köln Spitze: Anklage wegen bandenmäßigen Betrugs

Jörg Uckermann
Jörg Uckermann

Vier Pro-Köln-Funktionäre stehen im April vor dem Landgericht Köln. Der Vorwurf: Bandenmäßiger Betrug.

Wie der Kölner Stadtanzeiger berichtet, wird den vier Pro-Köln Jörg Uckermann, Judith Wolter, Markus Wiener und Bernd Schöppe ab dem 11. April der Prozess gemacht. Die rechten Politier müssen sich wegen des Vorwurfs des bandenmäßigen Betrugs vor Gericht verantworten. Sie sollen in 350 Fällen Sitzungsgelder zu unrecht kassiert haben. Mehr beim Kölner Stadtanzeiger.

Dir gefällt vielleicht auch:

2 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
DawaZangpo
DawaZangpo
10 Jahre zuvor

Rechtes … halt, in Deren Ungeist glauben Sie halt besser zu sein und “ Privilegien in“Anspruch zu nehmen die letztlich einfach nur kriminell sind. Mit dem erschlichenen Geld sollte Mensch besser den Refugees helfen.

trackback

[…] gute Zeit für Pro NRW: Im April stehe vier Pro Köln Ratsmitglieder wegen einer Anklage wegen bandenmäßigen Betrugs vor dem Landgericht Köln, nun wird gegen die Partei wegen des Verdachts auf  auf Urkunden- und […]

Werbung