Pro NRW: Berufsstudent Kevin Gareth Hauer sorgt sich um Steuerzahler

Er ist kein Freund regelmäßiger Erwerbsarbeit und macht sich gerne wichtig. Jetzt sorgt sich Berufsstudent Kevin Gareth Hauer um die Gelder der Steuerzahler, die angeblich für Griechenland verschwendet werden.

Er ist über dreissig und widmete sich laut WAZ noch im Februar dem Studium der Pädagogik: Kevin Gareth Hauer, Minderleister und Ratsmitglied der extrem rechten Partei Pro NRW in Gelsenkirchen. Nun ist Hauer in einer seiner aufgeblasenen Pressemitteilungen ein kleiner Fehler unterlaufen:

„Es kann nicht sein, dass ständig deutsche Steuergelder missbraucht werden. Die Stadt Gelsenkirchen ertrinkt in Schulden. Anstatt die klammen Kommunen zu unterstützen, werden Milliarden in andere Länder gepumpt. So soll der deutsche Anteil für das neue Hilfspaket für Griechenland bei mindestens 6 Milliarden Euro liegen. Wir werden den Menschen verdeutlichen, wie die Damen und Herren der Altparteien mit unseren Geldern umgehen!“

Hauer, das „unsere“ ist Fehl am Platz. Als jemand der noch im vergangenem Jahr als einzige Einkommen die paar Euro angab, die man als Ratsmitglied bekommt gehören Sie nicht zu den Leuten die sich an der Finanzierung dieses Gemeinwesens aktiv beteiligen. Im Gegenteil: Sie ziehen hier die Kohle ab. Und zwar das Geld von Leuten die morgens aufstehen. Zur Erklärung: „Morgens“ nennt man die Zeit, bevor auf RTL II die Serien über Grenzdebile laufen.  Und machen Sie sich mal keine Sorgen um meine Steuergelder. Und suchen Sie sich gefälligst einen Job. Denn ich habe keine Lust, Sie bis an Ihr Lebensende durchzufüttern

Dir gefällt vielleicht auch:

13 Kommentare

  1. #1 | Mao aus Duisburg sagt am 23. Juni 2011 um 12:00 Uhr

    @ Laurin: Immer diese Griechen-Verteidiger… 🙂

  2. #2 | Georg Kontekakis sagt am 23. Juni 2011 um 13:14 Uhr

    Ist doch einfach wahr. Der Hauer lebt von Transfergeldern, die fleißige Menschen für ihn verdienen und regt sich über Hilfszahlungen auf. Die alte Minderleisterbacke soll mal endlich was in den Topf zahlen, bevor die Quengelliese quengelt.

  3. #3 | Bert sagt am 23. Juni 2011 um 14:12 Uhr

    „extrem rechten Partei Pro NRW“

    Was ist die NPD denn dann ?

    „ultra-extrem rechtsradikalste Partei NPD“ ?

    Die NPD ist sicherlich gefährlicher als Pro NRW , da wären Artikel sinnvoller !

  4. #4 | Stefan Laurin sagt am 23. Juni 2011 um 14:21 Uhr

    @Bert: Immer der Reihe nach – die kommen auch wieder dran 🙂

  5. #5 | dr_Opir sagt am 23. Juni 2011 um 17:44 Uhr

    Was für ein unglaublich dummer Beitrag. Hetze gegen „Sozialschmarotzer“ ist auch dann widerlich und dumm, wenn diese rechtsradikal sind, Herr Laurin! Wenn Sie sich von Leuten wie „Pro NRW“ abheben wollen, sollten Sie gewisse intellektuelle Mindeststandards einhalten!

    Und übrigens steht der Kerl mit seiner Meinung bzgl. Griechenland und Steuergelder nicht alleine da; das dürfte wohl deutsche Mehrheitsmeinung sein. Anstatt diese aber mal vernünftig zu kritisieren, hetzen Sie lieber gegen einen Langzeitstudenten. Was soll der Scheiß? Und woher wissen Sie eigentlich, dass Studenten über 30 grundsätzlich von Transferleistungen leben? Von welchen eigentlich?!

  6. #6 | Stefan Laurin sagt am 23. Juni 2011 um 17:59 Uhr

    @Opir: bei Hauer wissen wir das Gerichtsunterlagen 😉

  7. #7 | zoom » Umleitung: Ein bisschen Religion, Politik, das Ende der Lügen und die Sauerländer Soulmäään. « sagt am 23. Juni 2011 um 23:06 Uhr

    […] Pro NRW: Berufsstudent Kevin Gareth Hauer sorgt sich um Steuerzahler … ruhrbarone […]

  8. #8 | Links anne Ruhr (24.06.2011) » Pottblog sagt am 24. Juni 2011 um 08:17 Uhr

    […] Pro NRW: Berufsstudent Kevin Gareth Hauer sorgt sich um Steuerzahler (Ruhrbarone) – Der Gelsenkirchener Ratsherr sorgt sich um die Steuergelder, lebt aber – nach Angaben […]

  9. #9 | Mal wieder: ma(h)len und zahlen | Modulseele sagt am 24. Juni 2011 um 09:21 Uhr

    […] glaube, man nennt das Ironie, wenn ausgerechnet die Leute, die nichts zum Steuertopf beitragen, obwohl sie es könnten, und sich dann noch beschweren, dass […]

  10. #11 | Sandra sagt am 26. April 2012 um 19:47 Uhr

    Sie dürfen bitte nicht vergessen, dass Kevin Hauer ein deutscher Staatsbürger ist. Auch wenn er studiert und sich über die Griechenlandhilfen aufregt. Da steht er mit seiner Meinung nicht allein da. Warum wird so über ihn geschimpft? Weil er die Wahrheit über die Islamisierung sagt? Weil er seine Meinung sagt? Ist das arm.. mitten in Deutschland werden die Bürger für doof verkauft…

  11. #12 | der, der auszog sagt am 26. April 2012 um 23:23 Uhr

    Ich habe mich schon oft gefragt, was sind dass für Willis, die diese vom Verfassungsschutz beobachteten Schreihälse von Pro-NRW ernst nehmen und so toll finden. Dank #11 weiß ich jetzt endlich, es sind nicht nur Willis, sondern auch Sandras.

  12. #13 | Melanie sagt am 25. Juni 2016 um 10:30 Uhr

    Mit Hauer die Oberstufe besucht. Nie hätte ich gedacht, d. dieser Mensch so abdriftet! Und @Sandra: ob Deutsch(-stämmig) oder nicht. Sch……ist immer braun. Bei einer solchen Meinung, wie Hr. Hauer sie hat, sollte er unabhängig. von eigentl. Herkunft ein Vorbild sein und NICHT von UNSEREN Steuergeldern leben! Da kann er "seinen" Leitsatz – Arbeit macht frei" mal ausleben! Würde ihm und uns allen gut tun. Schade, d. dieser Mensch Nachkommen gezeugt hat ???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.