0

Pro NRW zerlegt sich weiter: Ober-Hooligan Roeseler fliegt raus

Roeseler bei Hogesa-Treffen in Köln 2014

Roeseler bei Hogesa-Treffen in Köln 2014

Die rechtsextreme Splitterpartei Pro NRW zerlegt sich weiter. Nun soll Partei-Vize Dominik Roeseler rausgeworfen werden. Nach der Abspaltung von Pro Köln und Pro Deutschland verliert die Truppe rund um Markus Beisicht  mit Dominik Roeseler ihr Gesicht: Roeseler war einer der Macher der Hogesa Nazi-Hool Treffen und sorgte zuletzt für Schlagzeilen, als  er die Tochter von Bläck Föss“-Mitglied Trovatello verhöhnte, nachdem sie zusammen geschlagen worden war. Was man nun mal so tut wenn man ein rechtsradikaler Hooligan ist. Beisicht ließ das Pro-NRW Ratsmitglied aus Mönchengladbach lange gewähren. Die Reihen bei Pro NRW sind längst so ausgedünnt, dass einer wie Roeseler, der es zumindest schafft, sich morgens beim Zähneputzen kein Auge auszustechen, zum stellvertretenden Parteivorsitzenden aufsteigen konnte. Doch Roeseler hatte sich nicht nur mit seinen Aussagen über die Tochter  von Bläck Föss“-Mitglied Trovatello ins Aus geschossen, sie sind der Grund für seinen Rauswurf, er war auch zu einer Gefahr für Beisicht geworden, der eifersüchtig bemüht ist seine Stellung als Führer der  Polit-Sekte zu verteidigen. Roeseler hat indes angekündigt, um seine Mitgliedschaft in der Partei zu kämpfen und wäscht etwas schmutzige Wäsche. Roeseler schreibt von “Sklavinnenverträgen”, die Mitglieder untereinander hatten und anderen unterhaltsamen Dingen. Alles nicht wirklich wichtig, aber unterhaltsam. Popcorn!

RuhrBarone-Logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.