Julia Seeliger – Grundsatzrede zum Trollfeminismus

Netzfeministinnen mögen keine Trolle. Die Journalistin Julia Seeliger dreht den Vorwurf mangelnder Sensibilität um: der Trollfeminismus ist ihr Konzept, um Grundannahmen wie der einer Rape Culture, der Kritik zu unterziehen. Der Vortrag war Teil des Fachtages Prüde Aussichten. Moral, Sexualität und Gesundheit, den die AIDS-Hilfe Frankfurt aus Anlass ihres dreißigjährigen Bestehens am 25.11.2015 im Mainhaus

Dir gefällt vielleicht auch:

0 0 votes
Article Rating
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Stefanie Barbarens
Stefanie Barbarens
6 Jahre zuvor

Eine unsympathische, humorlose, unkonzentrierte und geschwätzige Rede. Frau Seeliger hat wohl zu viele Gravitationsstrahlung abbekommen.

Werbung