0

Schalke: Team zeigt die gewünschte Reaktion und trotzt beim 1:1 den Bayern

Die Arena auf Schalke. Foto: Michael Kamps

Die Arena auf Schalke. Foto: Michael Kamps

Eigentlich müsste man sich beim FC Schalke 04 über einen gewonnenen Punkt in einem Bundesligaduell gegen den Double-Sieger vom FC Bayern München freuen. Doch das heutige 1:1 (0:1) der Knappen war am Ende vielleicht sogar schon eher eine kleine Enttäuschung. Die Königsblauen hatten die großen Bayern tatsächlich am Rande einer Niederlage. Und das nach einer ersten Halbzeit, die man eigentlich aus Schalker Sicht eher vergessen konnte.

Es waren noch keine 10 Minuten in der Arena gespielt, als der Ex-Dortmunder Robert Lewandowski mit seinem Premierentreffer in der Bundesliga für seinen neuen Club die Gäste in Führung brachte. Und das war nicht einmal die erste Großchance der Gäste. Ralf Fährmann musste schon zuvor zweimal in höchster Not retten.

Die Überlegenheit der Bayern war zu Beginn fast schon beängstigend. Doch je länger das Spiel lief, je besser kamen die Schalker mit den Gästen zurecht. Ob die Bayern etwas nachließen, oder die Gastgeber sich steigerten, darüber mag man spekulieren und diskutieren.

Fakt ist, die Überlegenheit der Bayern schwand von Minute zu Minute. In Halbzeit Zwei waren die Schalker dann das engagiertere Team, kamen durch Benedikt Höwedes (62.) zum, verdienten Ausgleich. Der Treffer des Kapitäns war allerdings nicht unumstritten, berührte der Ball doch eindeutig den Arm des Schalkers. Doch der von den Bayern-Verteidigern und von Torwart Manuel Neuer monierte Treffer fand schlussendlich die Anerkennung des Schiedsrichters.

Die Bayern verloren nun endgültig ihren zuvor gepflegten beeindruckenden Spielstil. Die Kombinationen und der Ballbesitzanteil des Meisters erholte sich von diesem Rückschlag nicht mehr. Im Gegenteil!

Am Ende waren die Ruhrgebietskicker dem Sieg deutlich näher als die Gäste.

Die Fans feierten die Keller-Truppe nach dem Abpfiff mit langanhaltendem Applaus und Gesängen. Wenn sich die Begeisterung rund um das Stadion wieder etwas gelegt hat, dann dürfte sich beim Ein oder Anderen vielleicht so langsam die Erkenntnis durchsetzen, dass die Knappen heute einen heißbegehrten Heimsieg gegen die Münchener vergeben haben. Ein Punkt gegen den Meister ist, gerade bei der kritischen Ausgangssituation, sicher ordentlich, doch die vollen drei Punkte wären heute durchaus möglich gewesen.

Die heute gezeigte Leidenschaft und der Kampfgeist der Gastgeber sollten jedoch zunächst einmal wieder für mehr Ruhe in der bereits aufgekommenen Trainerdebatte sorgen. Ein Einstellungsproblem, wie man es dem Team zuletzt beim Pokalaus in Dresden und auch beim Bundesligaauftakt in Hannover nachgesagt hat, war heute jedenfalls nicht im Ansatz zu erkennen.

Die nun anstehende zweiwöchige Länderspielpause kann im Umfeld der Schalker zu einem konzentrierten und sachlicheren Aufarbeiten der Schwächen des Saisonstarts der Gelsenkirchener genutzt werden. Und dem zuvor sicherlich auch schon leicht angeschlagenen Selbstvertrauen der Blauweißen tut dieser Punktgewinn auf jeden Fall auch erst einmal sehr gut… Die Mannschaft hat Reaktion gezeigt. Das ist heute wohl die Hauptsache aus Sicht aller Schalke-Fans gewesen!

 

RuhrBarone-Logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.