#1 | Dirk E. Haas sagt am 20. Juni 2009 um 12:25 Uhr

Ja, das alte Dahrendorfhaus ?
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/8b/Dahrendorf_Haus.jpg

? ist hin und wieder eine Besichtigung wert (dank an Werner Jurga für den Doppellink an anderer Stelle). Man sieht es gleich, es war ein echtes Wirtschaftswunderhäuschen: die Unterschicht nicht mehr als ein Kriechkeller, die Arbeiterelite im Wintergarten der Beletage (Sonnenseite, natürlich), und die ?richtigen? Eliten hockten dort, wo heute, in alt und undicht gewordenen Häusern, die Flugratten ihr Zuhause haben.

So ordentlich und in allen Ecken aufgeräumt wie in den 1960er Jahren geht?s heute nicht mehr zu. Wie 2009 ein zeitgemäßes Dahrendorfhaus aussehen würde, werden wir von Dahrendorf selbst nicht mehr erfahren.

Stattdessen stolpert man alle Nase lang über kartoffelige SINUS-Milieus:
https://www.gujmedia.de/_components/markenprofile/mapro12/maerkte/bilder/konsum/die-Sinus-Milieus-in-Deutschland-2007-soziale-lage.gif

Als Räume gedacht, wären sie Friedrich Kieslers Endless House aus den späten 1950er Jahren nicht unähnlich:
https://www.kiesler.org/cms/media/a_sujet/06exhibitions/2007/Endless%20House%20MAK.jpg

BTW: Die meisten dieser Kartoffeln dürften mittlerweile als liberale Häuser durchgehen.