Soli-Sampler unterstützt Kneipen wie den Intershop und das Neuland

Die Bochumer Kneipen-Legende Intershop | Foto: Daniel Sadrowski

Unter dem Claim „Wohnzimmer Romantik“ ist ein Solidaritäts-Sampler mit 100 (!) Bands entstanden, der Clubs und Locations während der der Corona-Pandemie helfen möchte. Unter den Bands, die meist aus dem Punkrock-Lager stammen, finden sich so illustre Namen wie Illegale Farben, die Schwarzen Schafe oder Die Skeptiker. Die Spenden sollen deutschlandweit an Clubs und Kneipen zwischen Kiel, Berlin und München gehen – in Bochum sollen der Intershop und das Neuland bedacht werden.  

In eigenen Worten beschreibt der Macher Kai Löffler seine Motivation für das Projekt wie folgt: „Durch Corona ist der Kulturbereich hart getroffen. Unsere kulturellen ‚Wohnzimmer‘, die Veranstalter, Kneipen und Live-Locations geraten immer mehr in existenzielle Notlage und niemand weiß wirklich wie es weitergeht. Um das kulturelle Überleben und den Fortbestand unserer „Wohnzimmer“ vielleicht minimal ein bisschen zu erleichtern und unsere Solidarität real spürbar zu machen, wurde diese Spendensammelaktion ins Leben gerufen.“

Morgen abend ist Kai zum Interview beim Bochumer online-Sender Punkrockers-Radio zu Gast und wird ab 20 Uhr das Projekt vorstellen. Weitere Informationen gibt es hier.

Dir gefällt vielleicht auch:

4 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments
Philipp
Philipp
3 Jahre zuvor

Der Link ist down!

Ruhrbarone | Peter Hesse
Admin
3 Jahre zuvor

Danke für den Hinweis! Haben wir gerade geändert – liebe Grüße von den Ruhrbaronen

Philipp
Philipp
3 Jahre zuvor

Danke, wird jekooft (oder besser gespendet).

Andre Manns
Andre Manns
3 Jahre zuvor

Sampler für soziale Projekte? In Ordnung aber den kauf ich nur, wenn mein Geld nicht an diesen Schuppen geht…an der Kaschemme ist nix soziales. Was haben die denn für ihre Umgebung getan bisher?

Werbung