1

Stadt muss Nazi-Symphatisant weiter beschäftigen

nazis_RS_Gross

Das Verwaltungsgericht Münster hat entschieden, dass die Stadt Dortmund  ihren ehemaligen Feuerwehrchef Klaus  Schäfer weiterhin beschäftigen muss. Schäfer war von der Stadt 2010 mit einem „vorläufigen Dienstleistungsverbot”  belegt worden und hatte ihn vom Dienst suspendiert. Schäfer hatte an einer Kundgebung von Dortmunder Neonazis teilgenommen – es soll nicht die einzige Veranstaltung der Rechtsradikalen gewesen sein, bei der Schäfer mitgemacht hat.

Die Stadt will nun die schriftliche Urteilsbegründung abwarten und dann entscheiden, ob sie Berufung einlegt. Die Nazi Partei Die Rechte freut sich indes über das Urteil: „Nationale Deutsche sind kein Freiwild,“ heißt es in einer ersten Stellungnahme.

RuhrBarone-Logo

Ein Kommentar zu “Stadt muss Nazi-Symphatisant weiter beschäftigen

  • #1
    Wilderer

    Berufsverbot von Kommunisten über Jahrzehnte, aber kein Berufsverbot für Neonazis. Deutsche Gerichte…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.