1

Tausende Yeziden demonstrieren in Bielefeld

2014-08-09 13.30.03In Bielefeld haben heute, nach Polizeiangaben, 6000 Menschen gegen den Terror des „Islamischen Staates“ (IS) demonstriert. Hauptorganisatoren der Veranstaltungen waren yezidische Vereine, die im gesamten Bundesgebiet moobilisiert hatten. Neben den Yeziden waren kurdische Organisationen, Aleviten, und Assyrer sichtbar auf der Demonstration vertreten. In ihrem Aufruf appelierten die Organisatoren an die Bundesregierung, „den Schutzbedarf yezidischer Flüchtlinge […] großzügig anzuerkennen.“ Außerdem forderten sie Schutzmaßnahmen der internationalen Gemeinschaft, für die Minderheiten im Irak. Auch zu Spenden für die Menschen in Singal wurde aufgerufen.

Die Durchweg friedliche Demonstration wurde von einem Großaufgebot der Polizei, die mit Kräften aus ganz NRW anwesen war, begleitet. Bei der Auftaktkundgebung wurde ein Flugblatt der Polizei Bielefeld verteilt, das in kurdischer Sprache über das Demonstrationsrecht in Deutschland aufklärte.2014-08-09 15.07.15

Bei der Abschlußkundgebung am Kesselbrink sprachen neben Vertretern yezidischer Organisationen auch Mandatsträger von CDU, SPD und den Grünen.

RuhrBarone-Logo

Ein Kommentar zu “Tausende Yeziden demonstrieren in Bielefeld

  • #1
    Thomas Weigle

    Auch der OB Clausen sprach kurz, ebenso auch eine Vertreterin der Linkpartei, die mitzuteilen wusste, dass Frau Jelpke irgendwo dort unten sei, wo genau, habe ich nicht verstanden.
    Überrascht war ich über viele Fahnen mit dem Konterfei Öcalans. Es war eine ausgesprochen entspannte Veranstaltung, lediglich in der letzten halben Stunde entstand 2x eine gewisse Aufregung, als vornehmlich jugendliche Teilnehmer auf den Ort einer vermuteten Provokation zu strebten. Die Ermahnungen der Versammlungsleitung fruchteten nicht wirklich. Allerdings muss es sich aber wohl eher um sehr kleine Provokationen oder blinden Alarm gehandelt haben, den recht rasch kehrte wieder Ruhe ein. Im ersten Fall konnte ich auch einige behelmte und beschilderte Polizisten sehen, die in die selbe Richtung liefen wie die Jugendlichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.