5

Die Rechtsradikalen sind nicht aus dem Landtag ausgezogen. Die haben nur renoviert.

renovierung

RuhrBarone-Logo

5 Kommentare zu “Die Rechtsradikalen sind nicht aus dem Landtag ausgezogen. Die haben nur renoviert.

  • #1
    Kritischer Leser

    Hallo.
    Ich habe bei der letzten Wahl in BW die AfD gewählt – und trotzdem finde ich die Karikatur hier lustig und phantasievoll. Nur – ich kann sie halt nicht ernst nehmen. Warum? Sie hat das Thema verfehlt. Denn:
    Warum schweigt die Linke zu Kinderehen (mehr als 1.000(!) registrierte Kinderehen alleine in Berlin!) und zur Zwangsheirat?
    Warum schweigt sie zu türkischen Nationalisten hier in Deutschland?
    Warum schweigt sie, wenn Muslime bei einer Demonstration, wie am 14.07.2014 in Essen geschehen, "Juden ins Gas!" brüllen?
    Warum schweigt sie zu muslimischem Terror wie Paris, Brüssel und Nizza?
    Warum schweigt sie zu den kriminellen Aktivitöten die unter dem Deckmantel der Religion in Deutschland begangen werden?
    Und warum schweigt die Linke, wenn sie doch mindestens ahnt, daß der Islam sämtliche Werte, für die in Deutschland viele Demokraten in den letzten 100 Jahren ihr Blut und ihr Leben gaben, nämlich für Freiheit, Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau und freie Meinungsäusserung (Erlaubnis zur Kritik!), ablehnt?

    Warum schweigt sie so brüllend laut? Hm? Hm?
    Darum habe ich AfD gewählt. Und ja, wenn man mir vorwirft, wie ich es denn wagen könne, solche unbequemen Fragen öffentlich zu stellen und man mich deshalb als Nazi geradezu brandmarken müsse, dann lasse ich mir das gerne gefallen. Zeigt es doch zun zu gut auf, wer der wirkliche Meinungsfaschist ist.

  • #2
    Stefan Laurin

    Wir waren die Ersten die über die antisemitischen Ausschreitungen in Essen berichtet haben. Aufpassen bei Copy and Paste…

  • #3
    Gerd

    "Nur – ich kann sie halt nicht ernst nehmen. Warum? Sie hat das Thema verfehlt."

    Das hat sie voll und ganz, aber nicht aus den von dir genannten Gründen. Grade mal 11% der AfD-Wähler haben früher die NPD gewählt. Der Anteil der ehem. Linkspartei-Wähler liegt bei 10%.

    Und was islamischen Judenhass angeht, da nehmen die RB kein Blatt vor den Mund.

  • #4
    Arnold Voss

    Und die Religionsfreiheit gilt hier nicht als Freibrief, die allgemeinen Menschenrechte zu missachten und/oder die Gesetze unseres Landers zu brechen.

  • #5
    Klaus Lohmann

    @#3 Gerd: Seien wir also froh, dass die AfD die NPD-Wähler in MV assimiliert und damit im Landtag "ausradiert" hat, ein braunes Problem weniger – kurzfristig.

    Oder steckt da etwa (<den geliehenen Aluhut probeweise aufsetzend>;-) ein taktisches Kalkül dahinter, welches das NPD-Verbot geschickt durch – zeitweiliges? – "Parken" ihrer Nazis bei der AfD umgehen will? "Aufnahmebereit" scheint die AfD ja zu sein:
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-das-sind-die-18-abgeordneten-in-mecklenburg-vorpommern-a-1110998.html "Rechts außen bestens aufgestellt"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.