3

Warum mir Haftbefehl sympathischer ist als Augstein

Haftbefehl / Foto: g.thomas15 (CC BY 2.0)

Haftbefehl / Foto: g.thomas15 (CC BY 2.0)

Ich bin kein „Haftbefehl“-Fan. Haftbefehl ist einer von vielen migrantischen Gangster-Rappern, die mitverantwortlich dafür sind, dass ich kaum noch Rap-Musik höre. In den Medien wurde in der letzten Zeit der Vorwurf erhoben, der Rapper mir türkisch-kurdischen Wurzeln sei Antisemit. Nun antwortet er seinen Kritikern.

Auslöser war die Textzeile „Ticke Kokain an die Juden von der Börse“ aus einem Song, der in einer Tatort-Folge lief. Vertreter jüdischer Gemeinden äußerten verständlicherweise ihr Missfallen darüber. Doch nun hat „Hafti“ ein Statement veröffentlicht, das zeigt, dass der Rapper außerhalb seiner Songs durchaus zur Differenzierung fähig ist. Seine Stellungnahme ist um einiges glaubwürdiger als die halbgaren Ausflüchte so manche Politiker, Journalisten und Cartoonisten. Im Wortlaut:

Hier mal ein Statement von mir zu der Story in der BILD am Sonntag und dass ich angeblich ein Antisemit sei:

„Aykut bitte klär die Medien und die Außenwelt auf“
Das war die Bitte eines inhaftierten Kindheitsfreundes – mit israelischem Hintergrund – nachdem sich ganz Deutschland wieder einmal eine Meinung geBILDet hatte.
Dieses Statement ist keine Reaktion auf eine Berichterstattung, die sich an einer Textzeile aufhängt. Doch den Anruf meines Freundes und die vielen Ermunterungen aus meinem Freundeskreis habe ich mir zu Herzen genommen.

Ich bin kein Antisemit. Darüber hinaus beurteile ich keinen Menschen aufgrund seiner Religion, Ethnie oder Hautfarbe. Bei uns existiert so was nicht und jeder der sich die Mühe macht, sich mit mir und meinem Umfeld zu beschäftigen, wird dies erkennen und verstehen. Wir sind Kanaken, Balkans, Kartoffeln, Schwarze, Zigeuner, Ölaugen und Juden. Wir sind Brüder und Schwestern. Wir schätzen und lieben uns. Wir machen und hören Rap Musik. Unsere Umgangssprache ist wie sie ist und macht vor keiner ethnischen Gruppe „halt“. Respekt und Humor ist die Basis meiner multikulturellen Realität in Deutschland. Meine Kunstform ist eine Mischung aus genau dieser Realität und Fiktion. Gebt Euch bitte einen Tick mehr Mühe dies zu verstehen, bevor Ihr mit der Antisemiten Keule um die Ecke kommt.

Zu der Textzeile, die aus mir einen Antisemiten machen soll, möchte ich folgendes ergänzen: Als ich noch als Jugendlicher am Frankfurter Banken und Bahnhofsviertel Drogen verkaufte, hatten einige meiner ‚Stammkunden‘ jüdische Wurzeln.
Hätte ich Gummibärchen an Eskimos verkauft, wäre die Textzeile anders ausgefallen. Ein Aspekt des Antisemitismus ist die Gleichsetzung vom Judentum und Geld, die ich für falsch und dumm halte. Ich verstehe und sehe ein , das bei Vorurteilen gegenüber Juden und anderen Minderheiten – besonders in diesem Land – jede Aussage auf die Goldwaage gelegt werden muss. Die Goldwaage aber ist ein sehr feines Instrument …

Haftbefehl – Deutscher Rapper mit türkisch/kurdischen Wurzeln aus Offenbach

Man kann auch das als Ausrede oder Pseudo-Entschuldigung bewerten. Auf mich macht es einen durchaus authentischen Eindruck, zumal Haftbefehl es geschafft hat, einen (gleichwohl platten) „Free Palestine“-Song zu machen, ohne antisemitische Schlagseite. Auch das ist nicht selbstverständlich. Kurzum: Ab heute ist mir Haftbefehl wesentlich sympathischer als all die Augsteins, Mohrs und Schulzes dieser Welt, die sich mit ihren nachgeschobenen Rechtfertigungsversuchen nur noch tiefer in den Sumpf geritten haben.

Ps: Von dem Statement können sich übrigens die „Talion“-Fans, die seit zwei Tagen unser Blog shitstormen, eine Scheibe abschneiden.

RuhrBarone-Logo

3 Kommentare zu “Warum mir Haftbefehl sympathischer ist als Augstein

  • #1
    Christoph

    Der free palestine song hat keine antisemitische schlagseite? was fürn schwachsinn! der autor sollte sich das nochmal anhören

  • #2
    Richard Wharfinger

    Einschlägigen Theorien der sog. ideologiekritischen Linken zufolge ist bereits der Slogan „Free Palestine“ antisemitisch. Denn wovon, wenn nicht von den Juden (oder zumindest ihrem Staat) soll Palästina denn befreit werden?

  • #3
    anonym

    Ja richtig, diese eine Textzeile mit der Börse war für mich nie ein Problem, den „Free Palestine“-Song fand ich da schon immer viel problematischer, desweiteren braucht man wohl gar nicht erst anfangen über die sexistischen und homophoben Inhalte zu reden. Haftbefehl mag nicht so schlimm wie Augstein sein, dass liegt aber auch daran, dass man gewaltige Unterschiede sieht wenn man die Intelligenz der beiden vergleicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.