YMS2010 – 1: Kairo – ein erster Eindruck

Groß. Richtig groß. Das war mein erster Eindruck als ich über Kairo flog.

Es dauerte bestimmt zwanzig Minuten, die wir über diese Stadt mit ihren 20 Millionen flogen.   Das Wort „Metropolregion“ will ich so schnell im Zusammenhang mit Nestern wie Dortmund, Essen oder auch Düsseldorf nicht wieder hören.

Was faszinierend ist, ist der offensichtlich Mangel an jeder Stadtplanung – und Kairo funktioniert doch. Irgendwie. Kairo war bis zum Nasser-Putsch Anfang der 50er Jahre eine wunderbare historische Stadt mit gerade einmal drei Millionen Einwohnern. Heute leben  hier 20 Millionen. Die Stadt wuchert in ihr Umland hinein, und doch findet man immer wieder charmante Ecken.  Das Ganze ist ein sich selbst organisierendes Stadtwesen – sicher mit vielen Problemen, aber auch sehr faszinierend.

Dir gefällt vielleicht auch:

2 Kommentare

  1. #1 | Andreas Lichte sagt am 2. Oktober 2010 um 11:38 Uhr

    @ Stefan Laurin

    Wenn – wenn! – du die Zeit findest, schreib doch bitte einen Reisebericht!

    Wenn möglich „echt arabisch“ … ich bin mal per InterRail nach Marrakesch gefahren, weil dort Led Zeppelin gespielt hatten, wegen der arabischen Musik:

    https://www.youtube.com/watch?v=wA727eYcO5E&feature=related

    am Anfang des Films sieht man Essaouira, da wo auch Jimmi Hendrix war … dann eine kurze Fahrt nach Marrakesch, die grosse rote Stadtmauer, das ist es. Die Musiker sind ECHT, selber so erlebt.

  2. #2 | Nemo sagt am 2. Oktober 2010 um 13:41 Uhr

    Fahr mal etwas mit der U-Bahn durch Kairo, dann siehst du noch mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Werbung