5

Abo-Sender ‚Sky‘ beweist: Die traditionalistischen Fußballfans stehen auf verlorenem Posten

Zu Besuch bei ‚Sky Sport News HD‘. Foto: Robin Patzwaldt

Viele Fußballfreunde setzen sich schon seit Jahren für den Erhalt der Fankultur in diesem Lande ein. Eine weitere Zerstückelung der Spieltage und die um sich greifende Kommerzialisierung sind ihnen dementsprechend zuwider. Dem gegenüber liegt es natürlich im ureigensten Interesse der derzeitigen TV-Rechte-Inhaber das Produkt Bundesliga immer weiter auszubauen, aus den teuren Investitionen ein Maximum an Umsatz zu machen.

Vor ein paar Jahren installierte der Abo-Sender ‚Sky‘ auf seinem aktuellen ‚Free-TV‘-Ableger ‚Sky Sport News HD‘ in diesem Zusammenhang den sogenannten ‚Deadline Day‘, machte aus dem früher von den Fans eher beiläufig wahrgenommenen letzten Tag der laufenden Transferperiode ein mediales Highlight. Und obwohl dort häufig dann gar nicht so viel konkret passierte, so spät kaum noch wirklich berichtenswerte Transfers über die Bühne gingen, war dies auch in diesem Sommer in der Vorwoche wieder der Fall.

Doch damit inzwischen offenbar auch schon nicht mehr genug mediales Spektakel:

Im Vorfeld dieses letzten Tages an dem Spielerwechsel für die nächsten Monate möglich sind, testete der Sender in diesem Jahr über rund einen Monat hinweg das tägliche Format ‚Transfer Update – Die Show‘. Eine Sendung, bei der schon der Name Programm war.

Aus wenig wirklich neuen Fakten bastelten die Macher hier eine 30-minütige ‚Show‘. Das Ausschlachten des vorhandenen Wissensdurstes der Millionen von Fußballfans in diesem Lande fand damit beim Abo-Sender aus München einen neuen, ziemlich unrühmlichen Höhepunkt, der vielfach leider nicht mehr als 30 Minuten heiße Luft produzierte.

Die Testphase dieser ‚Show‘ war jedoch beim Publikum ungeachtet dessen offenbar immerhin so erfolgreich, dass das Format auch jetzt, in der Zeit in der gar keine Transfers möglich sind (!!!), weiterhin produziert werden soll.

Am heutigen Vormittag verschickte ‚Sky‘ eine dazugehörige Pressemeldung, in der mit großen Worten die Fortsetzung dieser ‚Show‘ angekündigt wird:

Rund 742 Millionen Euro gaben die deutschen Bundesliga-Klubs in der vergangenen Transferperiode aus und damit so viel wie niemals zuvor. In Spanien haben allein die drei großen Teams Barcelona, Real Madrid und Atletico Madrid rund 800 Millionen Euro investiert. Was haben den Klubs die einzelnen Transfers gebracht? War beispielsweise Coutinho für die Bayern ein Volltreffer oder wird er zum Bankdrücker? Welche Pläne schmieden die Vereine für die kommenden Transferperioden, um die Kader weiter zu stärken oder Fehler zu korrigieren?

Am heutigen Montag um 18 Uhr setzt Sky Sport News HD die wöchentliche Sendung „Transfer-Update – die Show“ fort. Max Bielefeld und Marc Behrenbeck werden im Wechsel in diesem 30-minütigen Format aktuelle Spekulationen und Geschehnisse auf dem europäischen Transfermarkt beleuchten. Bestandteil wird dabei auch ein aktueller Scouting-Report sein, der die Aktivitäten der Klubs bei der Talentsuche analysiert.“

Natürlich ist es am Ende jedem Sportfreund selber überlassen, ob er eine solche Sendung einschaltet, oder eben auch nicht. Doch zeigt diese aktuelle Entwicklung wieder einmal sehr eindrucksvoll, auf welch verlorenem Posten die Bemühungen vieler Fans offensichtlich stehen, die Ausweitung des Kommerzes im modernen Profifußball aufzuhalten, am liebsten sogar wieder ein Stück weit zurückzudrängen.

Der moderne Fußball entwickelt sich, wie man an solch scheinbar beiläufigen Beispielen bereits sieht, noch immer ungebremst in die genau entgegengesetzte Richtung.

RuhrBarone-Logo

5 Kommentare zu “Abo-Sender ‚Sky‘ beweist: Die traditionalistischen Fußballfans stehen auf verlorenem Posten

  • #1
    ke

    Der Fan/Journalist sitzt doch vor der Kiste und schaut es sich an. Zusätzlich zahlt er viel Geld dafür.

    Dann kann man sich natürlich so richtig darüber auslassen, dass die Sender dieses Geld abgreifen.

    Einfach mal die Kiste ausschalten

  • #2
    Günter Brakmüller

    Bin es leid habe Sky gekündigt ,das mache ich nicht mehr mit reine Abzocke, Qualität ein großes Minus

  • #3
    thomas weigle

    Da läuft ein Taunuskrimi zu selben Sendezeit und ihr versucht Euch mit Jogis Spaßbremsen zu unterhalten. Selbst schuld.

  • #4
  • #5
    Clemens Dören

    Mimimi. Fußball ist Kommerz. Mimimi.

    Aber dann bei Primark und Amazon einkaufen…

    Geistig simpler geht’s kaum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.