0

#Adventskalender #8

Veysel - Rap aus Essen-Altendorf
Veysel - Rap aus Essen-Altendorf
Veysel - Rap aus Essen-Altendorf

Veysel – Rap aus Essen-Altendorf

Advent, Advent! Quasi als kleinen Adventskalender stellen wir jetzt bis zum heiligen Abend jeden Tag eine Band aus dem Ruhrgebiet vor.

Törchen 8: Veysel. Dieser Rapper hat eine mächtig bassige Stimme, mit der er spielt, mit der er im einen Moment Melodien singt und im nächsten harte Ansagen macht. Eine Stimme mit markantem Sound, die einen in ihren Bann zieht und dafür sorgt, dass man diesem 34-Jährigen zuhört, wenn er spricht – und das ist längst nicht alles: Nach drei Veröffentlichungen in den Top 30 der deutschen Charts hat er mit der Schauspielrolle des Abbas Hamady in der Erfolgsserie »4 Blocks« unlängst auch seine schauspielerischen Qualitäten unter Beweis gestellt.

Geboren wird Veysel im Jahr 1984 in Essen-Altendorf. Ein Stadtteil, der wegen seiner hohen Kriminalitätsrate als Problembezirk gilt – und bekommt alles aus nächster Nähe mit. Drogendeals und Schlägereien, Diebstähle und Überfälle. Sein ständiger Begleiter: die Musik. Veysel steckt selbst knietief in der Kriminalität, findet sich in den Songs von 2Pac und Notorious B.I.G. wieder und fängt selbst mit dem Rappen an. Sein erster Track »Lieben und Hassen« findet den Weg bis nach Frankfurt, wo Haftbefehl gerade dabei ist, sein eigenes Label aufzuziehen. Veysel, der während eines Gefängnisaufenthalts eine Ausbildung als Maler und Lackierer gemacht hat, entscheidet sich für die Rap-Karriere.

Er arbeitet mit Rappern aus dem Umfeld von Haftbefehl zusammen und veröffentlicht 2013 sein erstes Mixtape »43 Therapie«, das auf Platz 23 einsteigt. Ein Jahr später landet er mit seinem Debütalbum »Audiovisuell« auf dem 17. Platz. 2015 verkündet Veysel seinen freundschaftlichen Weggang von Haftbefehl und seinem Azzlackz-Label. Etwa zur gleichen Zeit gibt sein guter Freund, der Schauspieler Kida Khodr Ramadan, ihm den Tipp, sich für das Casting einer neuen Fernsehserie zu bewerben. Kurz darauf klingelt das Telefon. Veysel wird eingeladen, spricht vor – und wird direkt Teil des Casts der TNT Original Serie »4 Blocks«, die von einem arabischen, in der organisierten Kriminalität involvierten Familienclan aus Berlin–Neukölln erzählt.

Die erste Staffel der Serie wird mit dem Grimme-Preis und der Goldenen Kamera ausgezeichnet – und Veysel ist plötzlich nicht mehr nur Rapper, sondern auch Schauspieler. Die Selbstverständlichkeit mit der Veysel sich dabei vor der Kamera bewegt, beeindruckt nicht nur das Feuilleton, sondern auch die Regisseure der Serie. Oliver Hirschbiegel war während der Dreharbeiten sehr angetan von dem Rapper, der aus kleinen Verhältnissen stammt.

 

RuhrBarone-Logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.