10

AfD-Watch-Bochum gestartet


Mit der Seite www.afd-watch-bochum.net gibt es seit Ostersonntag
auch in Bochum eine Website,  die sich kritisch mit den Inhalten und dem Auftreten der extrem rechten Partei ‘Alternative für Deutschland’ (AfD)  auseinandersetzt. AfD-Watch Bochum hat es sich zur Aufgabe gemacht, die auch in Bochum immer wieder öffentlich
auftretende, AfD kritisch bei den anstehenden Wahlkämpfen und darüber hinaus zu beobachten und sie als das zu enttarnen,  was sie in Wirklichkeit ist: Eine nicht wählbare und vor allem rassistische, regressive Partei.

Seit 2014 ist die AfD auch in Bochum etlichen Gremien vertreten  und erhält so eine Möglichkeit, die Stadtpolitik aktiv mitzugestalten und über Gelder und Räumlichkeiten Strukturen aufzubauen.

Dort, auf den Straßen Bochums und in den sozialen Medien, so die Macher der Seite, verbreite die AfD Bochum ihre menschenfeindliche, rassistische und  rückschrittliche Ideologie.
Es sei auch in Hinblick auf die bevorstehenden Wahlen  unbedingt
notwendig ein klares Zeichen dagegen zu setzen.

RuhrBarone-Logo

10 Kommentare zu “AfD-Watch-Bochum gestartet

  • #1
    Gerd

    "Beruf: Zahntechnikermeister (selbständig mit einem Dentallabor in der Bochumer Innenstadt)"

    Den Fingerzeig wird die Antifa unschwer verstehen.

  • #2
    Marc

    Finde solche Seiten schrecklich, das soll Leute doch bloß an den Pranger stellen. Muss auch dem Kommentar vor mir recht geben. Für die Extremisten Antifa ist es ein gefundenes fressen. Mal hoffen das da nix passiert.

  • #3
    Antonii

    Als Immigrant sehe ich die Gefahr für ein harmonisches Zusammenleben und den Erhalt des sozialen Zusammenhalts eher von weltfremden Grünen und sonstigen verfassungsfeindlichen Linksradikalen kommen.

    Die Rechte sind viel zu sehr eingeschüchtert worden um in naher Zukunft in Deutschland gefährlich zu werden. Und die Afd ist ein fragiler Zusammenschluss von unterschiedlichsten Menschen. Wenn man sie mit solchen Stasi-Massnahmen, wie solche Webseiten und vielerlei Ignoranz in vielen anderen Themen nicht bestätigt hätte, wäre diese Partei längst passè.

  • #4
    Gerd

    Am besten ist der Teil "Über uns". Da findet man null persönliche Informationen über die, die gleichzeitig zur Denunziation von AfD Mitgliedern aufrufen.

  • #5
  • #6
  • #7
  • #8
    Daniel

    Die Seite ist schon eher peinlich. Ich weiß jetzt, dass ein ex-afdler früher an der RUB für die nawi-Liste aktiv war, danach war die Langeweile zu groß. Was glauben die Ersteller denn, wen diese Informationen interessieren oder sogar in seiner wahlentscheidung beeinflussen..?

  • #9
    thomas weigle

    @ Gerd Ich glaube nicht, dass die Antifa eine solche Seite braucht. Die können dass schon selber. Da die Armseligen sich andernorts genau dieser Methoden bedienen, bekommen sie nun ihre eigene Medizin zu schmecken. Na und?
    Und wenn hier unter #3 behauptet wird, dass die Rechten eingeschüchtert sind, ist das natürlich schlicht und ergreifend dummes Zeug.hoch was weiß ich.

  • #10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.