0

An die Opfer des Terrors erinnern – An 9.11 läuten die Glocken der Christuskirche

Christuskirche Foto: Ayla Wessel Lizenz: Copyright

Einmal im Jahr läuten die Glocken der Christuskirche Bochum, immer am 11. September von 14:46 h bis 15:03 h. Sie erinnern an die Opfer des Terrors weltweit und daran, dass kein Gott ist, der Menschenopfer verlangt. Vor 18 Jahren wurden in diesen Minuten zwei von Terroristen entführte Flugzeuge in die Türme des World Trade Centers gelenkt. Der Terror-Pilot eines vierten entführten Flugzeugs, Ziad Jarrah, war Bochumer: Er allein hat 40 Menschen ermordet, sie starben auf einem Feld in Shanksville/Pennsylvania.

Die Glocken der Christuskirche erinnern daran, dass es in den Tagen nach dem 11. September etwas gab, das es zuvor noch nie gegeben hat: ein weltweites Mitfühlen und Mitleiden. Ein Empfinden, das alle Menschen, die ein Herz in sich trugen, miteinander verband, wo auch immer sie auf dem Erdball lebten. Als hätte die Menschheit für einen Moment die Augen aufgeschlagen. In allem Entsetzen war dies ein Moment von großer Schönheit. An diesen Moment erinnert der Klang der Glocken.

>>  Mittwoch 11.09.  |  14:46  –  15:03 Uhr

RuhrBarone-Logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.