14

Audimax der Ruhr Uni Bochum erneut besetzt

Nur wenige Tage nach der Räumung durch das Rektorat wurde heute Nachmittag der Audimax der Ruhr Universität Bochum erneut von protestierenden Studenten besetzt. Die schickten uns auch freundlicherweise den passen Youtube-Link. Nach einer Meldung von Bo-Alternativ will sich das Rektorat seine Reaktion überlegen und wartet erst einmal ab.

Nur wenige Tage nach der Räumung durch das Rektorat wurde heute Nachmittag der Audimax der Ruhr Universität Bochum erneut von protestierenden Studenten besetzt. Die schickten uns auch freundlicherweise den passen Youtube-Link. Nach einer Meldung von Bo-Alternativ will sich das Rektorat seine Reaktion überlegen und wartet erst einmal ab.

RuhrBarone-Logo

14 Kommentare zu “Audimax der Ruhr Uni Bochum erneut besetzt

  • #1
  • #2
    Thomas

    Komik?

    Grausel: Allerdings.

    Der Audimax der RUB war der klassische Saal, in dem damals unerbittliche Debattenkämpfe unter den Asten des VDS (Verband Deutscher Studentenschaften) getobt haben sollen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Verband_Deutscher_Studentenschaften

    Sagten die APO-Leute seinerzeit.

    Ganze Wochen lang hätten die Veranstaltungen gedauert, in denen die Studentenvertreter darüber beschlossen, ob sofort die Revolution auszurufen wäre oder ein wenig später.

    Ich war nur einer von denen, aber ich kam Jahre zu spät:

    http://www.ruhrbarone.de/wie-joseph-weizenbaum-einmal-nach-duisburg-kam/

    Und mein Alter, der dasselbe Kirchenmusik-, bzw Orgeltestat hat wie Harald Schmidt, hätte mir drei Backpfeifen geschmiert (virtuelle nur, es ginge ihm nur um Deutlichkeit), wenn ich so mies die Orgel traktiert hätte wie der Vogel in dem Vid.

  • Pingback: Twitter Trackbacks for Audimax der Ruhr Uni Bochum erneut besetzt » ruhrbarone [ruhrbarone.de] on Topsy.com

  • #4
    Martin Budich

    @Thomas: Das Audimax wurde erst in den 80-er Jahre fertig gestellt. Lange nach der APO-Zeit. Es hat keine VDS Tagung im Audimax gegeben. Dafür reichte in den 80-er Jahren das HZO aus.
    Im übrigen: Das Rektorat hatte die Räumung in der letzten Woche damit begründet, dass die Bochumer Symphoniker das Audimax für Konzerte benötigen. Die Symphoniker haben sich gegen diese Instrumentalisierung gewehrt und denn BesetzerInnen 200 Freikarten für die Konzerte geschenkt.
    Vor diesem Hintergrund hat es schon etwas symbolträchtiges, die zweite Besetzung mit einem Konzert zu verbinden und orgelbegleitet „Auf die Barrikaden“ zu singen.

  • #5
    Dan

    Wow,

    wieder ein mal Zehntausende, die für das Erleben eines Minimums an Ausnahmezustand diesen Abbruch- Audimax ihr eigen nennen. …und dann dieses Lied, die Leute müssen völlig schmerzfrei sein: Mehr Bildung, wenigstens ein wenig ästhetisches Empfinden sollte von Leuten jenseits der Zwanzig verlangt werden können.
    Boah wie unterirdisch, es ist einfach nur nervend und das dies hier leider so unreflektiert seit Wochen gepostet wird.
    Dann kann man ja gleich die WAZ lesen…

  • Pingback: Links anne Ruhr (01.12.2009) » Pottblog

  • #7
  • #8
    David Schraven

    @ Rainer

    es heißt nur in eingeweihten Fachzirkeln Studierende. Allgemeinsprachlich geht es um Studenten. Das kann einem passen oder nicht, ist aber eben so. Da wir nicht nur Sekten erreichen wollen, bleiben wir bei der normalen Sprache.

  • #9
    MH

    @ David Schraven

    Ohne mich hier auf eine Seite schlagen zu wollen, gebe ich mal einen kleinen Hinweis auf die geltende Rechtslage, indem ich auf das Hochschulgesetz NRW (GV.NRW.S.474) verweisen möchte. Dort heißt es:

    㤠53 Studierendenschaft.
    (1) Die an der Hochschule eingeschriebenen Studierenden bilden die Studierendenschaft. […]“

    Wie kann es sich dabei um einen Begriff handeln, der lediglich von „eingeweihten Fachzirkel“ benutzt wird?

  • #10
    Arnold Voß

    Studierendenschaftrevolte…. klingt nicht wirklich cool.Studentenrevolte schon eher.

  • #11
    Torti

    @Arnold
    Stimmt klingt cooler ist nur nicht pc. Wie wäre es mir StudentInnenrevolte, so würde das bo-alternative schreiben…

  • #12
    Michael Kolb

    Boarch… Torti… Bitte nicht…
    Bitte kein „Binnen-I“
    Menschen können das Vernünftigste vom Allervernünftigsten schreiben, taucht ein „Binnen-I“ auf, dann schalte ich ab (oder ich habe zumindest echte Probleme, bei der eigentlichen Fragestellung zu bleiben). Ich lese bo-alternative gern, versau mir das doch bitte nicht… bin eben’n Chauvi 😉

  • #13
    Torti

    @Michael
    Naja, mich gruselt es auch immer beim Binnen-I, aber wie überliest Du bei bo-alternativ das Ding….

  • #14
    David Schraven

    @ MH

    ich sag ja: wer liest Gesetzestexte, um dort seine Sprachideen zu finden? Fachzirkel.

    Wir können ja mal raten: was sind Kraftübertragungselemente? Aus Best of Bundesgesetzblatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.