2

Blockadebündnis lädt zur Konferenz

Fritz-Henßler-Haus Foto: Ralf Hüls Lizenz: CC 2.0

Fritz-Henßler-Haus Foto: Ralf Hüls Lizenz: CC 2.0 

BlockaDo, das neu gegründete Bündnis der Dortmunder Nazi-Gegner, veranstaltet am Sonntag eine erste Konferenz im Fritz-Henßler-Haus. Besprochen werden sollen die verschiedenen Möglichkeiten, den für den 1. Mai geplanten Nazi-Aufmarsch in Dortmund zu verhindern. Zu Beginn wird es für die Besucher die Möglichkeit geben, sich in Vorträgen über die Dortmunder Neonaziszene zu Informieren. Dann geht es aber zur Sache: Neben einem Blockadetraining wird es am Abend eine Podiumsdiskussion mit Blockadebündnissen aus anderen Städten geben. “Der Austausch mit Nazigegnern aus anderen Städten, die bereits Erfahrung mit Massenblockaden gesammelt haben, ist uns wichtig. Wir freuen uns deshalb, dass wir zur Diskussion Antifaschisten aus Dresden, Münster und Duisburg gewinnen konnten, die über ihren Widerstand gegen Naziaufmärsche berichten werden,” sagt Stefan Michaelis, der Sprecher des Bündnisses.

Die Veranstaltung findet am Sonntag, 6. April ab 12.00 Uhr im Fritz-Henßler-Haus in Dortmund statt.

RuhrBarone-Logo

2 Kommentare zu “Blockadebündnis lädt zur Konferenz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.