3

BVB-Anschlag: Für NRW-Innenminister liegen die Hintergründe im Dunklen


NRW-Innenminister Ralf Jäger hat sich gerade zu dem Anschlag auf den Mannschaftsbus der BVB geäussert. Jäger sagte, dass die Hintergründe im Dunklen liegen. „Die Polizei ermittelt in alle Richtungen.“ Der Anschlag könnte aus jeder Richtung kommen, die Bedeutung und Authentizität der Bekennerschreiben sei noch nicht klar. Solange die oder der Täter nicht gefasst sei, bestünde die Gefahr weiterer Anschläge. NRW werde sich Hass und Terror, ganz egal, aus welcher Richtung er kommt, nicht beugen.
Jäger forderte die Fans auf, heute Abend zum Spiel in Dortmund keine Rucksäcke mit zu nehmen.

RuhrBarone-Logo

3 Kommentare zu “BVB-Anschlag: Für NRW-Innenminister liegen die Hintergründe im Dunklen

  • #1
  • #2
    Jürgen

    @ke:
    Man, man, man, bezieht er keine Stellung, wird gefragt, wo ist der Innenminister. Sagt er was, und gibt bekannt, man weiß noch nichts, ist es auch wieder falsch. Der Kerl scheint nichts richtig machen zu können. Oder habe ich ihre Wortmeldung etwa falsch verstanden?

  • #3
    Walter Stach

    1.
    Die mediale Öffentlichkeit "verlangt" Informationen, und zwar im Minutentakt neue!
    Wenn es sachbezogen nichts zu informieren gibt, schon gar nicht im Minutentakt Neues, dann
    sagt derjenige, dem die Medien eine permanente Informationspflicht aufzuzwingen versuchten, irgend etwas -nichts Neues, oftmals nicht einmal mit unmittelbarem Bezug zum anstehenden Problem, oder er sagt eben: "Ich kann in der Sache nichts -nichts Neues- berichten". Und das wiederum ist den Medien dann nicht nur berichtenswert, sondern reicht ihnen sogar für einen Kommentare, und zwar für sehr kritische.

    Wen das stört, der möge sich fragen, wer warum der Verusacher dieser "Störung" ist.

    2.
    Nicht trotz, sondern wegen des unter 1. beschriebenen Sachverhaltes, würde es m.E. z.B. einem Innenminister "gut anstehen", es könnte ihm m.E. im Wahlkampf ehe nutzen als schaden, wenn er erklären lassen würde: " Der Innenminister NRW kann zur Sache nichts Neues vortragen. Wenn es Neuigkeiten gibt, wird die Öffentlichkeit unverzüglich durch ihn informiert."
    Da ich kein Innenminister oder dessen Berater bin……………..
    Ich nehme im hier diskutierten Falle Innenmin.Jäger bzw. seine -nichtsagenden Worte- zur Kenntnis; ich habe überhaupt keinen Grund, mich darüber zu wundern oder gar zu ärgern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.