Wissen

  1

Auch 30 Jahre nach ihrem Wegfall ist die Mauer noch immer in den Köpfen vieler

1986 an der Mauer in West-Berlin. Foto(s): privat

Als am 9. November 1989 in Berlin die Mauer fiel, da war das für mich, wie für Millionen andere Zeitgenossen auch, ein Ereignis, das mir die Freuden-Tränen in die Augen trieb. Ich war damals 18 Jahre alt und kurz davor mein Abi zu machen. Als Schüler hatte ich gerade einmal drei Jahre zuvor, die damals bei uns übliche Klassenfahrt nach West-Berlin gemacht, im Zuge des Aufenthalts auch den Ostteil besucht. Als 15-Jähriger waren die Erlebnisse in der damals noch geteilten Stadt für mich total beeindruckend.

Schon die Reise über die Transitstrecke mit dem Bus war ein Abenteuer der dunkleren Sorte. Grimmig dreinblickende DDR-Grenzer stellten gefühlt unseren kompletten Bus auf den Kopf. Grelle Scheinwerfer tauchten die Grenzanlagen in ein bedrohliches Licht. Bilder, die mir noch heute, über dreißig Jahre später, gut in Erinnerung sind. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  14

Bomben und Gedenken

B26 im Einsatz Lizenz: Gemeinfrei

Es ist die Zeit der Gedenktage: In vielen deutschen Städten jähren sich die erfolgreichsten alliierten Bombenangriffe zum 75. Mal. Mit den Niederlagen der Wehrmacht im Sommer 1944, der Landung in der Normandie und der Befreiung Frankreichs und der Vernichtung der Heeresgruppe Mitte durch die Operation Bagration der Roten Armee, ging der zweite Weltkrieg in Europa in seine Endphase. Nun konnten die Alliierten im Westen nahezu jede deutsche Stadt erreichen. In der Luft wie am Boden waren die Verluste groß: In den letzten acht Monaten des Krieges fielen drei Viertel aller Bomben. In der Endphase hatte Deutschland, obwohl über die Hälfte aller Verluste in dieser Zeit anfielen und der Januar 1945 mit 450.000 toten Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  2

Ruhrbarone-Buchtipp: „Jimi Hendrix – Alle Songs“

Wenig los heute. Der ideale Tag also, um sich wieder einmal mit einen schönen Buch auf der heimischen Couch einzurichten. Und genau das habe ich vorhin auch getan. Herausgekommen ist ein weiterer Ruhrbarone-Buchtipp, der sich diesmal mit „Jimi Hendrix–Alle Songs“ aus dem Delius Klasing Verlag beschäftigt.

Zugegeben, um dieses Buch noch am heutigen Feiertag nutzen zu können, ist es für euch ein wenig zu kurzfristig, doch vielleicht interessiert sich der eine oder andere von unseren Lesern ja dafür und kann das Buch dann am kommenden Wochenende oder an einem der vielen noch zu erwartenden Winterabende zur Hand nehmen.

In dem repräsentativen Band, der erst vor wenigen Tagen frisch herausgekommen ist, haben sich Jean-Michel Guesdon und Philippe Margotin mit dem Leben und Schaffen von Jimi Hendrix beschäftigt.

Begnadeter Gitarrist, Komponist, Sänger mit afrikanischen und indianischen Wurzeln, gestorben mit nur 27 Jahren. Und der vielleicht größte Gitarrist der Rockgeschichte. Es gibt viele Gründe, die Hendrix bis in die Gegenwart so faszinierend machen. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  5

Ist Allerheiligen inzwischen nur noch ein Tag für Heuchler?

Allerheiligen. Quelle: Wikipedia, Lizenz: gemeinfrei

Der Einfluss der großen Kirchen in diesem Lande sinkt seit Jahren permanent. Manchen Zeitgenossen dürfte er vermutlich noch immer viel zu groß sein. Andere werden den Rückgang der Bedeutung der Kirche bedauern.

Doch von Jahr zu Jahr kann man es nicht nur an der Zahl der Kirchenaustritte deutlicher sehen, die Menschen wenden sich hierzulande in Scharen von den großen Kirchen und ihren Traditionen ab.

Wer vor Kurzem einmal an einem ‚normalen‘ Sonntag einen Blick in ein Gotteshaus der Katholischen oder Evangelischen Kirche geworfen hat, der kann es nicht übersehen haben. Häufig ist dort kaum noch jemand zugegen, nur in den ersten Reihen überhaupt noch der ein oder andere Besucher zu erblicken. Von handeslüblichen Werktagen an dieser Stelle einmal ganz zu schweigen.

Doch dann gibt es eben auch noch immer diese besonderen Tage im Jahr, die wo dieser Trend der jüngsten Zeit mit Macht kaschiert wird, wo plötzlich jede Menge ‚Scheinheilige‘, zumindest für ein paar Stunden, wieder zu den kirchlichen Traditionen zurückkehren, denen Sie das ganze restliche Jahr über inzwischen so gerne und immer häufiger einfach fernbleiben.

Klar, Weihnachten ist natürlich so ein klassischer Fall. Plötzlich ist in den ansonsten leeren Kirchen im Lande kein Sitzplatz mehr zu bekommen. Auch der 1. November ist in Deutschland vielerorts noch so ein klassisches Datum.

Wenn ‚Allerheiligen‘ ansteht, dann werden die Gräber der lieben Verwandten plötzlich gerne und zahlreich mit Blumen und Kerzen geschmückt, nur um sie dann in den Monaten darauf vielfach wieder komplett zu ignorieren. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  6

Kritik an der Streitschrift gegen das Prostituiertenschutzgesetz

Demonstration der Prostituierten, Foto: Barbara Underberg


Vor einer Woche erschien auf diesem Blog ein Gastbeitrag, der die Streitschrift gegen das Prostituiertenschutzgesetz „Entrechtung durch Schutz“ des frankfurter Vereins Doña Carmen vorstellte.

Allerdings ist dieser Artikel in meinen Augen so kritikwürdig, dass man ihn nicht unwidersprochen stehen lassen kann. 

Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

Russland: Spitzelerlass für Wissenschaftler

Vladimir Putin Foto: Kreml Lizenz: CC BY 4.0

An Hochschulen in Deutschland arbeiten zahlreiche Wissenschaftler, es gibt Kooperationen und Partnerschaften. Der  Austausch zwischen Forschern ist seit Jahrhunderten Teil des wissenschaftlichen Diskurses. Und wenn er gelingen soll, muss er frei sein. Das ist, was das Verhältnis zwischen russischen und internationalen Wissenschaftlern angeht, nicht mehr der Fall. Russland hat neue Regeln erlassen, an die sich seine Forschern Umgang mit ausländischen Wissenschaftlern  halten müssen. Sie werden in Russland künftig eng überwacht. Gespräche mit anderen Wissenschaftlern müssen angemeldet Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  0

Bochum: Joachim Gauck übernimmt die Max-Imdahl-Gastprofessur

Joachim Gauck Foto: Kleinschmidt / MSC Lizenz: CC BY 3.0 DE

Der ehemalige Bundespräsident Joachim Gauck hat die Max-Imdahl-Gastprofessur inne. Zum Auftakt hält er eine öffentliche Vorlesung zum Thema „Die plurale Gesellschaft – Gewinn und Verunsicherung“.

Die Ruhr-Universität Bochum (RUB) ehrt mit der Max-Imdahl-Gastprofessur Persönlichkeiten, die Maßgebliches geleistet haben für die Einheit des Wissens und der Gesellschaft. Im Wintersemester 2019/2020 hat der ehemalige Bundespräsident Joachim Gauck diese Gastprofessur inne. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  6

Klaus Alfs: Kritik der vegetarischen Ethik

Klaus Alfs

Das Ende ist nah: Glaubt man den Leitmedien der deutschsprachigen Gebiete, kommen wir nicht umhin, unseren Fleischverzehr drastisch zu reduzieren, damit der Planet vor dem Untergang bewahrt werden kann. Ausser dem gänzlichen Verzicht auf Fleisch und tierische Produkte scheint gegen die Apokalypse kein Kraut gewachsen. Die pflanzliche Lebensweise wird vor allem von jungen, gebildeten Menschen praktiziert, die den Weltuntergang quasi mit der Muttermilch eingesogen haben.  Trotz oder gerade wegen des medialen Trommelfeuers für einen Wohlstandsverzicht um der Tiere willen betrachten viele Menschen jene Entwicklung Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  4

Hedwig Porschütz, die stille Heldin

Berliner Gedenktafel am Haus, Feurigstraße 43, in Berlin-Schöneberg Foto: OTFW Lizenz: CC BY-SA 3.0


Wenig ist bekannt über die Rolle, die Prostituierte im Deutschen Widerstand spielten. Wie konnte es sein, dass Frauen, selbst diskriminiert und kriminalisiert, bereit waren, unter Einsatz ihres Lebens anderen Menschen zu helfen? Es sind stille Heldinnen. Von unserer Gastautorin Susanne Bleier Wilp.

In diesem Beitrag geht es um eine fast unbekannte Geschichte über die „stillen Heldinnen“, deren Lebensleistung bis heute kaum bekannt und anerkannt ist. Sie heißen Hedwig Porschütz, Dora, Mary und Muttchen, Fräulein Schmidt und Charlotte Erxleben, die eines eint. Sie sind allesamt Prostituierte gewesen. Ich habe mich auf die Suche nach diesen stillen Heldinnen gemacht und stelle euch einige vor. Leider gibt die Quellenlage nicht viel her, denn die meisten Helfer und Helferinnen sind nach 1945 verstummt, die meisten Zeitzeugen inzwischen verstorben. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo
  16

Electricitymap: Woher unser Strom kommt

Screenshot Electricitymap

Ein Tag im Oktober. Gleich ist es halb zehn. Das Wetter ist für die Jahreszeit nicht schlecht, zumindest über dem Ruhrgebiet scheint die Sonne. Und der Strom zum Betrieb unserer Computer, Smartphones und Kühlschränke kommt wie immer aus der Steckdose. Doch wie wird er erzeugt? Das zeigt für fast alle europäischen Staaten die Internetseite Electrictymap – und das ständig aktuell. Weiterlesen

RuhrBarone-Logo