6

CenterTV Ruhr: Trash-TV am Ende

CenterTV Ruhr ist pleite. Das ist für die Menschen die da arbeiten schlimm, ansonsten aber absolut egal. Wenn nicht CenterTV-Ruhr Chef André Zalbertus über die Gründe für das Scheitern des Senders ziemlichen Unfug erzählt hätte.

CenterTV ist am Ende. Werben und Verkaufen (WuV) hat das vorgestern gemeldet. Klar, für alle die da gearbeitet haben ist das eine schlimme Nachricht und ich hoffe, dass sie schnell wieder einen Job finden. Das war es dann aber auch mit dem Bedauern. Center TV war so mit das Schlechteste, was ich je im TV gesehen habe. Und wenn ein so miserables Medienangebot  sich am Markt nicht durchsetzt, weder bei den Zuschauern noch bei den Werbekunden, ist das eine gute und keine schlechte Nachricht. CenterTV-Chef André Zalbertus sieht das anders. Auf WuV benennt er als Grund für das Sender-Aus die wirtschaftlichen Schwäche der Region:

“Ich habe die wirtschaftliche Dramatik und den Niedergang des Ruhrgebiets unterschätzt“, erklärt der Düsseldorfer Medienunternehmer. Hinzu seien “fehlende Unterstützung und mangelndes Interesse von Werbetreibenden und Politik“

Das ist Unfug. Ich bin nicht jemand, der die wirtschaftliche Situation des Ruhrgebiets beschönigt, aber nicht alles was hier scheitert, kann sich darauf berufen, dass das Ruhrgebiet keine Boom-Region ist. Das Scheitern von Zalbertus hatte mehrere Gründe:

Die WAZ ist nicht bei CenterTV eingestiegen. Und das war klug. Denn das, was Zalbertus mit CenterTV vorgelegt hat, bekam die WAZ-Mediengruppe selbst besser hin – auch wenn NRW.tv auch eher öde ist, so peinlich wie CenterTV war es dann doch nicht.

Und damit sind wir bei dem wahren Grund des Scheiterns von CenterTV. Der Sender hatte keine Qualität. Alles, wirklich alles, wirkte lieblos hingerotzt. Langweilige Interviews mit Leuten, die nichts zu sagen hatten in billigen Kulissen. Öder Ruhrgebietsschlager   als Hintergrundmusik für öde Einspieler, in denen die Fußgängerzone von Herne gezeigt wurde. Übertragungen von irgendwelchen Veranstaltungen, die niemanden interessierten. Billig und beliebig wirkte CenterTV in jeder einzelnen Sendeminute. So sieht kein attraktives Werbeumfeld aus – und das haben die Unternehmen im Ruhrgebiet verstanden. Und haben das Ramschangebot ignoriert. Das hat nichts mit dem wirtschaftlichen Niedergang des Ruhrgebiets zu tun, sondern mit der Vernunft derjenigen, die in der Region über Werbeetats zu entscheiden haben. Sie haben es nicht nötig, sich von Zalbertus nach dem Sender-Ende beschimpfen zu lassen. Sie haben einfach nur ihren Job getan – und das sogar gut.

Zalbertus wollte mit absolutem Ramsch im Ruhrgebiet Geld verdienen. Damit ist er gescheitert. Ich find das gut.

RuhrBarone-Logo

6 Kommentare zu “CenterTV Ruhr: Trash-TV am Ende

  • #1
  • #2
    Konsti

    Nicht nur WAZ, auch RN sind nicht eingestiegen. Und Zalbertus sagt, er wurde boykottiert: http://www.newsroom.de/news/detail/$HVCOEOFNLRHL/ruhrgebietssender_insolvent_wir_wurden_boykottiert Schade ist es um den Sender trotzdem, vor allem, weil die Jungs das echt mit Herz gemacht haben. Und es auch nett ist, den Nachbarn im TV zu sehen.

  • #3
    Stefan Laurin Beitragsautor

    @Konsti: Das ist dann wohl Teil einer Legendenbildung die vom publizistischen Versagen ablenken soll. Fast so peinlich wie der Sender.

  • #4
    Frank

    Wo kann man denn NRW.TV empfangen, im essener Kabelnetz zumindest nicht überall….

  • #5
  • #6
    FRANK ROMMERSKIRCHEN

    NRW TV ist genau so ein Schrott wie Center TV-Ruhr Nimmt nur den Platz weg
    für andere Sender zb. Hessen 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.