Crowdfunding-Aktion für verunglückten Eishockeyspieler Mike Glemser

Eishockeyspieler Mike Glemser ist tragisch verunglückt | Foto: Starbulls Rosenheim

Der 3. Februar war der Schicksalstag für Eishockey-Profi Mike Glemser (25), der vor zwei Jahren noch für die ESC Moskitos in Essen spielte. An diesem Tag im Februar spielte er mit seinem Verein, den der drittklassigen Oberliga angehörigen Starbulls Rosenheim, auswärts beim SC Riessersee/Garmisch-Partenkirchen – und verunglückte so schlimm, dass er nun querschnittsgelähmt ist.

Der Unfall ereignete sich in der neunten Minute:  plötzlich knallte der Stürmer nach einem Check gegen die Bande. Noch auf dem Eis musste Glemser minutenlang behandelt werden, bevor er ins Krankenhaus  transportiert wurde. Dort lag der frühere U20-Nationalspieler knapp zehn Tage im künstlichen Koma, er wurde zweimal operiert. Die Ärzte diagnostizierten einen Bruch des vierten und fünften Halswirbels. Das Rückenmark wurde derart beschädigt, dass Glemser nun halsabwärts gelähmt ist – und für immer im Rollstuhl sitzen muss.

Neben der tragischen, emotionalen Situation gibt es natürlich auch große finanzielle Unwägbarkeiten, was das zukünftige Leben von Mike betrifft. Daher haben seine Kollegen von Starbulls Rosenheim nun eine Crowdfunding-Aktion für ihn eingerichtet – die hier abrufbar ist.

 

 

Dir gefällt vielleicht auch:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Werbung